| 23:42 Uhr

Fußball-Oberliga
Jägersburg schlägt Morlautern 3:1

Zu spät kommt der Mannschaftskapitän des SV Morlautern, Maurice Roth (rechts), hier bei seinem Versuch, dem Jägersburger Steven Simon den Ball abzujagen. Mit 3:1 setzte sich der FSV am Mittwochabend gegen Morlautern durch.
Zu spät kommt der Mannschaftskapitän des SV Morlautern, Maurice Roth (rechts), hier bei seinem Versuch, dem Jägersburger Steven Simon den Ball abzujagen. Mit 3:1 setzte sich der FSV am Mittwochabend gegen Morlautern durch. FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Nach Leistungssteigerung gelingt dem FSV doch noch souveräner Sieg über die abstiegsbedrohten Gäste. Von Markus Hagen

Nach einer äußerst schwachen ersten Halbzeit lag der FSV Jägersburg in seiner Heimpartie am Mittwochabend gegen den SV Morlautern mit 0:1 in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Tabellensechste aus Jägersburg aber dann sein wahres spielerisches Potential und setzte sich nach 90 Minuten verdient gegen den weiterhin stark abstiegsbedrohten SV Morlautern mit 3:1 durch.

,,Das war überhaupt gar nichts“, zeigte sich Jägersburgs Trainer Thorsten Lahm nach den ersten 45 Minuten sichtlich angefressen von den Leistungen seiner Elf auf dem Kunstrasenplatz im Alois-Omlor- Sportpark. Nichts wollte in seinem Team zusammenlaufen – bis auf eine Minichance: Murat Adiguezel verpasste eine Hereingabe von Jan Reiplinger knapp. Im Spielaufbau wurden zuviele Bälle verloren und in der Defensive gab es den einen oder anderen Schnitzer. Die erste Tormöglichkeit hatte der SV Morlauten nach einer halben Stunde durch Kelmend Azizi. Die Führung der Gäste durch Mohamedadem Kassa (37.) war verdient. So sah es auch Thorsten Lahm: ,,Die knappe Pausenführung für den SV Morlautern ging in Ordnung.“

In der Halbzeitpause habe es ruhige, aber auch deutliche Worte an seine Spieler gegeben. Lahm stellte von 4:4:1:1 auf 4:4:2 um, brachte mit Emanuel Luis Kiefer eine zweite Sturmspitze und jetzt lief es beim FSV Jägersburg. Deutlich setzte man nun den SV Morlautern unter Druck. Nach Auflage von Tom Koblenz glich Kiefer (55.) aus. Nur drei Minuten später jubelte der Jägersburger Anhang erneut: Frederic Ehrmann lochte zur 2:1-Führung ein. Steven Simon hatte die nächste Möglichkeit für die Jägersburger, die nun Ball und Gegner laufen ließen. Ein 20-Meter-Geschoss von Tom Koblenz (63.) verfehlte den Torwinkel von Morlautern nur ganz knapp. Schließlich köpfte Murat Adiguezel (65.) einen Freistoß von Ehrmann aus günstiger Position genau auf Torhüter Patrick Ruby. Der Morlauterer Torhüter stand auch in der 77. Minute im Brennpunkt: Diesmal vergab Simon eine gute Kopfballchance für Jägersburg. Eine Minute vor dem Abpfiff fiel die Entscheidung: Nachdem bereits der eingewechselte Kiefer zum Torerfolg jubeln durfte, trug sich mit Florian Steinhauer (89.) zum 3:1-Endstand ein weiterer Einwechselspieler in die Torschützenliste ein. Thorsten Lahm lobte am Ende der Begegnung versöhnt: ,,In der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff. Den dritten Treffer hätte ich mir früher gewünscht, um uns das Zittern zu ersparen. Bei einem knappen Spielstand kann immer etwas passieren.“