| 00:05 Uhr

Fußball-Oberliga
Jägersburg scheitert am Schiedsrichter

FSV-Trainer Thorsten Lahm ist entgeistert: Gleich zwei Tore wurden wegen Abseits nicht anerkannt.
FSV-Trainer Thorsten Lahm ist entgeistert: Gleich zwei Tore wurden wegen Abseits nicht anerkannt. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Mechtersheim. Gestern Abend: Auftritt des FSV in Mechtersheim endet 0:0. Den Gästen werden zwei Tore wegen Abseits verwehrt.

Schade für den FSV Jägersburg. Eigentlich hätte das Team von Trainer Thorsten Lahm in seinem Nachholspiel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gestern Abend einen Sieg beim TuS Mechtersheim verdient gehabt, aber am Ende musste man sich mit einem 0:0 zufrieden geben. FSV-Sportvorsitzender Werner Finken: „Mit dem Punktgewinn kann man zwar einverstanden sein. Aber aufgrund des Spielverläufs hätten wir gewinnen können. Wir waren die klar bessere Mannschaft.“

Verärgert zeigte sich Finken über zwei Entscheidungen von Schiedsrichter Vincent Hardt in der zweiten Halbzeit gegen seine Mannschaft. Sergej Littau überwand in der 70. und 75 Minuten den Mechtersheimer Torwart Joshua Geist. Doch beide Treffer wurden wegen angeblichen Abseits nicht gegeben.

Finken: „Wir hätten schon zur Halbzeit in Führung liegen können, ja müssen.“ Der Tabellenfünfte aus Jägersburg dominierte in den ersten 45 Spielminuten ganz klar das Spielgeschehen, obwohl der FSV Jägersburg auf einige Spieler verzichten musste. So konnte Frederik Ehrmann, bedingt durch sein Studium, nicht mitspielen, wie auch Florian Holzweißig, der beruflich bedingt nicht mit nach Mechtersheim fahren konnte. Moritz Braun fehlte wegen Erkrankung. Während Gastgeber TuS Mechtersheim über die gesamte Spielzeit auf schwer bespielbaren Rasen keine einzige nennenswerte Torgelegenheit hatte, vergab der FSV Jägersburg in den ersten 45 Minuten zwei ganz klare Tormöglichkeiten. Nach Rückspiel von Mittelfeldspieler Tom Koblenz schoss Murat Adiguezel (32.) aus fünf Metern den Ball neben das Tor. Drei Minuten später schoss Florian Steinhauer aus 14 Metern freistehend die Lederkugel genau auf den Mechtersheimer Torhüter Joshua Geist.



Im zweiten Spielabschnitt war der FSV Jägersburg nicht mehr ganz so überlegen, bestimmte aber doch noch das Geschehen und ließ in der Defensive nichts anbrennen. Wie bereits erwähnt versagte der Schiedsichter bei zwei klaren Treffern von Sergej Littau wegen Abseits die Anerkennung.

Kurz vor Spielende hatte Tom Koblenz mit einem Freistoß aus halbrechter Position die letzte Möglichkeit in dieser Nachholpartie zum Jägersburger Sieg.

Mit dem Unentschieden gestern Abend in Mechtersheim festigte der FSV Jägersburg seinen fünften Tabellenplatz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit nun 34 Punkten. Am Samstag trifft das Team von Thorsten Lahm um 14.30 Uhr in seinem Heimspiel auf den Tabellenzwölften TSG Pfeddersheim.