| 00:00 Uhr

Jägersburg behauptet den Spitzenplatz

 Der FSV um Daniel Schommer (rechts), der Hemmersdorfs Martin Rupp überlupft, bleibt an der Spitze der Saarlandliga. Foto: mh
Der FSV um Daniel Schommer (rechts), der Hemmersdorfs Martin Rupp überlupft, bleibt an der Spitze der Saarlandliga. Foto: mh FOTO: mh
Hemmersdorf. Mit einem 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim heimstarken FSV Hemmersdorf festigt der FSV Jägersburg seine Tabellenführung in der Fußball-Saarlandliga. Zunächst sah es für die Jägersburger im ersten Spielabschnitt auf einem sehr schwer bespielbaren Rasen nicht gut aus. Michèle Hartmann

Hemmersdorf dominierte die ersten 20 Minuten und hatte durch Clemens Mohr, Emrah Avan und Martin Rupp sehr gute Torchancen, die ein glänzend aufgelegter Gäste-Torwart Philip Luck vereitelte. Glück für Jägersburg nach einer halben Stunde: Emrah Avan vergab freistehend kläglich. Auf der Gegenseite hätte Andreas Enzweiler mit einem verunglückten Kopfball den FSV Jägersburg per Eigentor fast in Führung gebracht. Kurz vor der Pause krachte Max Wettmanns Geschoss knapp am leeren Tor der Hemmersdorfer vorbei. "Wir sind schwer ins Spiel gekommen und hätten uns nicht beklagen dürfen, wenn wir zur Pause hinten gelegen hätten", weiß auch Jägersburgs Trainer Marco Emich. Die Fehler der FSV-Abwehr wurden von Emich bemängelt. Im zweiten Spielabschnitt hatte Hemmersdorf dann allerdings keine einzige Tormöglichkeit mehr. Jägersburg fand sich immer besser auf dem holprigen Untergrund zurecht. Mit einem Freistoß erzielte Daniel Ruschmann das 1:0 (58.) für Jägersburg. Wenig später traf er aus 40 Metern nur den Pfosten.

Kurios: In den letzten Minuten sahen beide Hemmersdorfer Torhüter die Rote Karte. Sebastian Hauperts Tätlichkeit gegen Wettmann wurde zudem mit einem Strafstoß bestraft, den Daniel Dahl zum 2:0 (85.) verwandelte. Ersatzkeeper Christian Kerber wurde wenig später (90.) wegen Handspiels außerhalb des Strafraums vorzeitig zum Duschen geschickt. Emich: "Wir haben zwar nicht gut gespielt, aber das ist im Nachhinein egal. Die drei Punkte nehmen wir gerne mit nach Hause." Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Jägersburger Sieg auch verdient.