| 20:06 Uhr

Islandpferdesport
Islandpferdeturnier: Sina Lacour zwei Mal im A-Finale

Zweibrücken. Bei dem Islandpferde-Turnier im Rahmen des Islandpferdefestivals 2019 im Landgestüt Zweibrücken, gelang es den Amazonen der Region, sich gegen hochkarätige Konkurrenz aus dem südwestdeutschen Raum zu behaupten.

Die vielfache Deutsche Meisterin und Teilnehmerin an der Mitteleuropäischen Meisterschaft MEM, Sina Lacour vom Pferdezentrum Zweibrücken, zog mit Fagur vom Moarschusterhof sowohl im Viergang als nach ihrem Sieg im B-Finale auch in der anspruchsvollen Tölt-Prüfung T3 ins A-Finale ein. Hier konnte sich die Junge Reiterin aus Blieskastel von dem hintersten Rang auf Platz vier vorarbeiten.

Auf diesem beendete sie mit dem töltstarken Schecken auch die Viergangprüfung. Hier trat sie unter anderem gegen die beste Islandpferde-Amazone Deutschlands, Lisa Drath an, die Silber gewann. Eine gute Figur machten auch die Amazonen der IPZV Südwestpfalz von der Saga-Reitschule Felsalbtal in Walshausen. Christin Benoit gewann im A-Finale der Viergang-Prüfung V5 mit Schritt, Trab, Galopp und Tölt auf Neysla vom Grenzland Bronze im A-Finale. Vereinskameradin Pia Schmenger wurde mit Skyfaxa vom Steinbuckel im A-Finale der V5 Sechste hinter Bronzegewinnerin Michèle Ulrich aus Weselberg mit Glymur frá Oddgiershólum. In der Töltprüfung T4 platzierte sich Michaele Schaefer vom IPZV Südwestpfalz auf Sölvi vom Grenzland gegen Konkurrenten wie Siegerin Lisa Drath auf Rang sieben in der Qualifikationsprüfung. Freude auch für Sabine Schmitt vom RFV Weselberg, die sich als ambitionierte Freizeitreiterin mit ihrer Stute Lila sich binnen eines Jahres auf eine ansprechenden Wertnote von fast 5,0 in der Einstiegs-Töltprüfung T4 gesteigert hat und damit Rang elf in der Qualifikation der Amateure belegte.

(cvw)