| 23:18 Uhr

Reiten
Island-Pferde-Festival: Morgen ist Hengstkörung

Zweibrücken. Morgen findet im Rahmen des Zweibrücker Pferdefrühlings im Landgestüt das Island-Pferde-Festival statt. Am Vormittag ab neun Uhr qualifizieren sich die jungen Hengste in einer Materialprüfung für die Zulassung als Zuchthengst („Körung“). Bewertet werden Körperbau, Charakter sowie Gangarten. Das Islandpferd verfügt je nach Veranlagung neben den Grundgangarten Schritt und Trab noch über die rassespezifischen Gangarten Tölt und Pass. Die Pferde können dabei enorme Geschwindigkeiten entwickeln. Von Cordula von Waldow

Die zwei- bis vierjährigen Hengste müssen dabei eine durchschnittliche Wertnote von mindestens 7,8 erreichen, damit sie gekört werden können. Dies erfolgt im Anschluss. Bei der Materialprüfung werden auch drei Stuten vorgestellt, unter anderem vom Buchenwaldhof in Wattweiler. Von hier kommt auch die mehrfache Landesmeisterin Sina Lacour. Sie sattelt bei den vielfältigen Sportprüfungen am Nachmittag. Auch hier stehen die Gangarten mit Töltprüfungen, Vier- und Fünfgang im Mittelpunkt. Die Qualifikationswettbewerbe von der Kinderklasse bis zu den anspruchsvollen Prüfungen beginnen um 13 Uhr, die Finalprüfungen ab 17.45 Uhr. Die letzten Reiter starten um 20.25 Uhr. Besonderes Augenmerk gilt hier den Junioren, die sich noch für die Deutsche Jugendmeisterschaft der Island-Pferde qualifizieren können, die im Mai auf dem Grenzlandhof in Mandelbachtal stattfindet. Unter den fortgeschrittenen Teilnehmern ist auch Katrin Reinert vom Hof Ruwerbach im Hunsrück, die jüngst sehr erfolgreich war bei der Deutschen Meisterschaft. Der Eintritt ist frei.