| 22:18 Uhr

Anpfiff verschoben
Ins Wasser gefallene Mini-WM wird morgen nachgeholt

Zweibrücken. Vergeblich haben gestern Morgen die Vertreter der Stadt Zweibrücken sowie Lehrer, Schüler und Eltern am Westpfalzstadion auf ein Ende der Regengüsse gewartet. „Doch es half nichts, wir mussten die Mini-WM gestern ausfallen lassen“, erklärt Sportamtsleiter Thomas Deller.

Oder vielmehr verschieben. „48 Stunden später als geplant werden die Spiele nun angepfiffen“, erklärt Deller, dass die Schüler nun am morgigen Donnerstag – zum Start der großen WM in Russland – um ihren Pokal kämpfen dürfen. „Der Zeitplan bleibt.“ Zwar seien die Mitarbeiter des Sportamts noch dabei, mit allen 20 teilnehmenden Schulen abzuklären, ob sie auch am Donnerstag können, aber Deller ist guter Dinge. „Es kann natürlich passieren, dass ein, zwei es nicht nochmal einrichten können, aber der Turnierplan soll wenn möglich bestehen bleiben.“

Demnach würde nach dem Einmarsch der Nationen um 8.45 Uhr ab 9.30 Uhr der Ball gleichzeitig auf vier Kleinspielfelder auf dem Rasen- und dem Kunstrasenplatz des Westpfalzstadions rollen. Bis um 14 Uhr wird der Sieger der Mini-WM feststehen, an der sich Schulen aus Zweibrücken, den Verbandsgemeinden Zweibrücken-Land und Thaleischweiler-Wallhalben sowie aus Homburg beteiligen.