| 21:31 Uhr

Relegation
Im zweiten Anlauf soll’s klappen

Seine Treffsicherheit will der Bliesmenger Jeremy Buch (rechts) auch im Relegationsspiel um den Saarlandliga-Aufstieg am Freitag beweisen.
Seine Treffsicherheit will der Bliesmenger Jeremy Buch (rechts) auch im Relegationsspiel um den Saarlandliga-Aufstieg am Freitag beweisen. FOTO: Wolfgang Degott
Bliesmengen. Verbandsliga-Vize SV Bliesmengen-Bolchen trifft am Freitag in Aufstiegsrelegation zur Saarlandliga auf Rehlingen. Von Markus Hagen

Nach Nach dem 6:5-Heimsieg gegen den SV Habach ist für den Vizemeister der Verbandsliga Nordost die Saison noch nicht zu Ende. Am Freitag geht es für den SV Bliesmengen-Bolchen um Trainer Patrick Bähr im Relegationsspiel gegen den Vizemeister der Verbandsliga Südwest SF Rehlingen-Fremersdorf um den Aufstieg in die Saarlandliga. Anstoß ist um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz des SC Großrosseln.

„Es war ein ganz schön unterhaltsamer Sommerkick“, blickt Bähr auf das letzte Rundenspiel zurück. Letzten Endes sei der Sieg nach einer zwischenzeitlichen 6:3-Führung auch verdient gewesen. Nachdem sein Team während der Partie von der 2:0-Führung des Spitzenreiters SV Rohrbach erfahren hat, sei etwas die Luft raus gewesen. Platz zwei stand längst fest, Rang eins war damit weg, der nur bei einer Niederlage des SV Rohrbach noch drin gewesen wäre. So aber sicherte sich Rohrbach mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SV Merchweiler Platz eins und damit den direkten Aufstieg in die Saarlandliga.

Und in die höchste saarländische Spielklasse will auch der SV Bliesmengen/Bolchen. Im vergangenen Jahr hatte das Team schon einmal die Chance dazu im Aufstiegsspiel gegen die FSG Bous. Doch in Karlsbrunn verlor der SVB mit 1:4. Am Freitag gibt es also in Großrosseln die nächste Chance, erstmals in der Vereinsgeschichte in die Saarandliga aufzusteigen. „Ich sehe die Chancen dazu bei 50:50. Auf die Tagesform kommt es an“, erklärt Bähr, der sich intensiv mit dem Gegner SF Rehlingen beschäftigt hat. „Bei Standards müssen wir aufpassen. Hier sind sie immer gefährlich.“ Aufpassen gilt es für seine Mannschaft auch auf den Torjäger Sascha Schröder, der in der abgelaufenen Saison 26 Treffer für die Rehlinger markierte.



„Zwölf meiner 15 Spieler waren schon im vergangenen Jahr beim Aufstiegsspiel dabei. Sie haben also Erfahrung bei einem solchen Endspiel um den Aufstieg.“

Ein kleines Fragezeichen steht allerdings noch hinter dem Einsatz von Patrick Vitt, der beim Heimsieg über den SV Habach mit muskulären Problemen zur Halbzeit ausgewechselt werden musste. Bliesmengen/Bolchen setzt wie im Vorjahr auf die Unterstützung der Fußballfans aus Bliesmengen/Bolchen und Umgebung. Rund 500 SVB-Fans werden in Großrosseln erwartet.