| 21:08 Uhr

HWE trotz Sieg weiter unter Zugzwang

Homburg. Der selbst ernannte Meisterschaftsanwärter der Handball-Verbandsliga Saar HWE Homburg /Waldmohr/Erbach hat unter Zugzwang gestanden. Nach mäßigem Start musste im Nachholspiel gegen den HC Dillingen/Diefflen II ein Sieg her. Dieser gelang dem Team um Spielertrainer Thomas Zellmer mit 37:18 (18:9) souverän. Zu keiner Phase sei der Sieg gefährdet gewesen, zeigte sich Zellmer erstmals mit der Leistung einverstanden. Bis zum anvisierten Platz eins sei es aber noch ein langer Weg. Seine Truppe müsse nun sehen, sich mit konstanten Leistungen Woche für Woche zu zeigen und nach vorne zu kämpfen. In der Tabelle liegt die HWE bislang nur auf Platz sieben. Zum Spitzenreiter VTZ Saarpfalz II fehlen schon vier Punkte. Michèle Hartmann

Der selbst ernannte Meisterschaftsanwärter der Handball-Verbandsliga Saar HWE Homburg /Waldmohr/Erbach hat unter Zugzwang gestanden. Nach mäßigem Start musste im Nachholspiel gegen den HC Dillingen/Diefflen II ein Sieg her. Dieser gelang dem Team um Spielertrainer Thomas Zellmer mit 37:18 (18:9) souverän. Zu keiner Phase sei der Sieg gefährdet gewesen, zeigte sich Zellmer erstmals mit der Leistung einverstanden. Bis zum anvisierten Platz eins sei es aber noch ein langer Weg. Seine Truppe müsse nun sehen, sich mit konstanten Leistungen Woche für Woche zu zeigen und nach vorne zu kämpfen. In der Tabelle liegt die HWE bislang nur auf Platz sieben. Zum Spitzenreiter VTZ Saarpfalz II fehlen schon vier Punkte.

Am kommenden Wochenende ist die HWE spielfrei. Dafür spielt der Tabellenfünfte TV Kirkel am Samstag um 18 Uhr in der Burghalle gegen die HSG Nordsaar II. Eine Woche später empfängt der TVK um 18 Uhr in eigener Halle im Lokalderby die HWE.