| 19:09 Uhr

HWE muss sich mit Remis begnügen

Homburg. Handball-Verbandsligist trennt sich 26:26 vom Vierten HSG Fraulautern/Überherrn. Michèle Hartmann

Mit einem 26:26 (13:16) hat sich die HWE Homburg/Erbach/Waldmohr im Spitzenspiel am Samstag beim Tabellenvierten HSG Fraulautern/Überherrn zufriedengeben müssen. Ohne ihren Torjäger Michael Mathieu tat sich der Spitzenreiter der Handball-Verbandsliga über die gesamten 60 Minuten sehr schwer. In den ersten 20 Minuten musste die Spielgemeinschaft aus Homburg meistens einem Rückstand von einem oder zwei Treffern hinterherlaufen, ehe die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Zellmer zum 10:10 ausglich. Dennoch führte der Gastgeber zur Pause sogar wieder mit drei Treffern Vorsprung deutlich (16:13).

Nach der Halbzeit übernahm die Truppe von Thomas Zellmer trotz einer Zeitstrafe dann aber im Angriff das Kommando und 18 Minuten vor dem Spielende schien die Partie zugunsten der HWE zu kippen. Daniel Sorg brachte die Gäste mit 20:19 erstmals in diesem Spitzenspiel in Führung. Die Partie blieb allerdings offen. Die SG Fraulautern/Überherrn zog acht Minuten vor der Schlusssirene sogar wieder auf 24:22 vorbei. Aber die HWE Homburg/Erbach/Waldmohr kam zurück und führte 90 Sekunden vor dem Spielende durch den sechsten Treffer von Hendrik Schmidt mit 26:25. Jörg Teenies glich schließlich zum 26:26 (59.) aus. Die HWE hatte kam noch einmal in Ballbesitz, scheiterte mit ihrem letzten Angriff aber und musste sich damit mit einem Zähler zufriedengeben.

Neben Schmidt, der sechs Treffer erzielte, trafen für die HWE Homburg: Daniel Sorg (5), Lukas Glück (3), Daniel Thum (2), Philipp Daume (2), Thomas Zellmer (2), Johannes Pelletier (2), Nicolai Omlor (2), Leonhard Frisch (1) und Jonas Mayer (1).