| 20:43 Uhr

Handball-Saarlandpokal
HWE Homburg souverän in die nächste Pokalrunde

Erbach. Gegen Ligakonkurrent HC Schmelz feiert das Team von Spielertrainer Thomas Zellmer klaren 30:17-Erfolg. Halbes Honorar wegen hoher Fehlerzahl.

Ohne Probleme hat die HWE Homburg/Waldmohr/Erbach die erste Runde im Handball-Saarlandpokal überstanden. Der Saarlandliga-Aufsteiger bezwang Ligakontrahent HC Schmelz im Erbacher Sportzentrum mit 30:17 (13:6). HWE Spielertrainer Thomas Zellmer sprach von einer konzentrierten Leistung. Der Sieg sei über 60 Minuten nie in Gefahr gewesen.

Der HC Schmelz konnte nur bis zum 4:3 (12.) beim Spitzenreiter der Saarlandliga mithalten. Dann zog der Gastgeber innerhalb von wenigen Minuten auf 9:3 davon. Schmelz hatte dem Angriffswirbel der HWE nichts entgegenzusetzen. Die Defensive stand gut und so hatte das Team von Zellmer auch nach 30 Minuten mit 13:6 diesen Sieben-Tore Vorsprung gehalten.

In den zweiten 30 Spielminuten bauten sie ihre Führung weiter aus. 14 Minuten vor dem Abpfiff lagen die Schmelzer mit 11:21 aussichtslos in Rückstand. Zellmer freute sich, dass seine Spieler weiter konzentriert blieben und spielerisch zu überzeugen wussten. Die HWE ließ trotz des klaren Vorsprungs nicht nach und zeigte weiter Offensivhandball vom Feinsten. Über 24:11 und 28:17 setzte man sich hochverdient mit 30:17 gegen Schmelz durch. Erfreut zeigte sich der HWE-Spielertrainer, dass die Spieler, die sonst in der Saarlandliga bisher kaum Einsatzzeiten hatten, so gut harmoniert hätten.



Die Torschützen für die HWE: Thomas Zellmer 6/3, Sebastian Mathieu 5, Philip Rauchschwalbe 5, Johannes Pelletier 3, Tim Eder 3, Lukas Glück 3, Philipp Daume 2, Jonas Mayer 2, Roman Kolep 1.