| 21:13 Uhr

Bei Kurzbahnmeisterschaften
Hüther wird nur Sechste über 200 Meter Freistil

Berlin. Die Dietrichingerin Marlene Hüther hat die angepeilte Medaille über 200 Meter Freistil verpasst: Die Athletin der Wassersportfreunde Zweibrücken wurde am Freitagabend bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften im 25-Meter-Becken in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle Sechste. Sie schlug nach 1:58,46 Minuten an. Gold holte Annika Bruhn (SSG Saar Max Ritter), die mit Hüther an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken trainiert, mit 1:55,50. In den fünf Vorläufen am Vormittag war Hüther mit 1:58,38 Minuten die zweitschnellste Zeit nach Bruhn geschwommen. Von Daniel Konrad

Die Dietrichingerin Marlene Hüther hat die angepeilte Medaille über 200 Meter Freistil verpasst: Die Athletin der Wassersportfreunde Zweibrücken wurde am Freitagabend bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften im 25-Meter-Becken in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle Sechste. Sie schlug nach 1:58,46 Minuten an. Gold holte Annika Bruhn (SSG Saar Max Ritter), die mit Hüther an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken trainiert, mit 1:55,50. In den fünf Vorläufen am Vormittag war Hüther mit 1:58,38 Minuten die zweitschnellste Zeit nach Bruhn geschwommen.

Bereits am Donnerstag hatte Hüther zum Auftakt das A-Finale über 100 Meter Brust knapp verpasst und wurde Neunte (wir berichteten). Dieses Wochenende stehen für Hüther noch drei weitere Distanzen auf dem Programm: Am Samstag tritt sie über 200 Meter Lagen an, am Sonntag über 100 Meter Lagen und 200 Meter Brust.