| 00:00 Uhr

Hornets wahren weiße Weste

 Maximilian Dörr (EHCZ, Mitte) traf gestern Abend zum 2:0.
Maximilian Dörr (EHCZ, Mitte) traf gestern Abend zum 2:0. FOTO: mw
Hügelsheim. Der EHC Zweibrücken bleibt das Maß der Dinge in der Eishockey-Regionalliga Südwest. Gestern Abend fuhren die Hornets beim selbsternannten, aber schwach in die Runde gestarteten, Meisterschaftsanwärter ESC Hügelsheim ihren sechsten Saisonerfolg ein. Martin Wittenmeier

Als Belohnung für das 7:3 (3:1/2:0/2:2) holte sich dirMannschaft von Trainer Richard Drewniak die Tabellenführung zurück, die ihr kurzzeitig die Heilbronner Eisbären stibitzt hatten.

Den Grundstein für den letztlich klaren Auswärtssieg legten die Hornets früh im ersten Drittel. Nach 120 Sekunden war Marc Lingenfelser zur Stelle, Maximilian Dörr erhöhte vier Minuten später nach Zuspiel von Ben Payne auf 2:0. "Wir haben von Beginn an unser Spiel durchgezogen und Hügelsheim im eigenen Drittel eingeschnürt", freute sich Drewniak, dass seine Mannschaft in der hitzigen Partie mit vielen Nickeligkeiten einen kühlen Kopf bewahrte. Verteidiger Stephen Brüstle (9.) markierte das 3:0, ehe Frick für die Hausherren verkürzen konnte. Auch den zweiten Abschnitt dominierte der EHCZ. Zunächst war wieder Lingenfelser (34.) erfolgreich, Florian Wendland erzielte in Überzahl den fünften Treffer. Torjäger Tomas Vodicka (44./46.) ließ sich im letzten Drittel nicht lange bitten und schnürte ebenfalls einen Doppelpack. Hügelsheim gelang danach noch Ergebniskosmetik. Mehr als die beiden Treffer zum 3:7 sprang für die Gastgeber nicht mehr heraus. "Eigentlich hätten wir zweistellig gewinnen müssen, aber insgesamt war das heute ein klasse Auftritt", freute sich Drewniak, dass seine Mannschaft als einziges Team ohne Niederlage bleibt.