| 21:50 Uhr

Eishockey-Regionalliga
Hornets verspielen gegen Bietigheim eine 5:1-Führung

Zweibrücken. Der EHC Zweibrücken hat gestern Abend sein Heimspiel gegen den amtierenden Meister SC Bietigheim-Bissingen 1b mit 8:9 (3:0/2:1/3:7/0:1) nach Penalty-Schießen verloren. Dabei hatten die Hornets 40 Minuten lang wie der sichere Sieger ausgesehen.

Nach dem zwischenzeitlichen 5:1 durch Dan Radke (31.) schien die Partie eigentlich entschieden.

Doch im Schlussdrittel trafen die Gäste fast im Minutentakt und holten Tor um Tor auf. Fast 700 Fans in der Zweibrücker Ice-Arena trauten ihren Augen nicht: Gut vier Minuten vor dem Spielende netzte Bietigheims Tim Heffner sogar zur 8:7-Führung für die Gäste ein. Mit letzter Kraft schlugen die Hornets aber noch einmal zurück. Und so war es Marco Trenholm, der den EHCZ mit seinem Tor (58.) zum 8:8 wenigstens in das Penalty-Schießen rettete. Dort hatte der amtierende Regionalliga-Meister die besseren Nerven und gewann die wilde Partie am Ende mit 9:8.