| 21:30 Uhr

Eishockey-Regionalliga
Hornets verlieren Penalty-Krimi

 Playoff-Halbfinale zwischen dem EHC Zweibrücken und dem Heilbronner EC. Foto: Wittenmeier
Playoff-Halbfinale zwischen dem EHC Zweibrücken und dem Heilbronner EC. Foto: Wittenmeier FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Das große Zittern geht weiter: Eishockey-Regionalligist EHC Zweibrücken hat gestern Abend haarscharf den vorzeitigen Einzug in das Playoff-Finale verpasst. Im Rückspiel beim Heilbronner EC unterlagen die Hornets im Penaltyschießen mit 6:7 (1:1/2:4/3:1/0:1) und müssen es nun am kommenden Sonntag zuhause im dritten und entscheidenden Halbfinale richten. Von Martin Wittenmeier

In der mit 1051 Fans rappelvollen Heilbronner Kolbenschmidt-Arena lag der EHCZ zehn Minuten vor dem Ende schon mit 4:6 zurück. Aber Fabian Fellhauer (50.) und Marc Lingenfelser (56.) retteten die Hornets in die Verlängerung. Dort verpassten die Zweibrücker trotz doppelter Überzahl die Entscheidung. Im Penaltyschießen blieb Heilbronns Daniel Brendle gegen Hornets-Torwart Steven Teucke eiskalt und besorgte mit seinem Treffer den 1:1-Ausgleich in der „Best-of-three“-Serie. Der Finalgegner steht dagegen fest: Meister Bietigheim gewann auch die zweite Partie gegen Hügelsheim (7:2) und darf damit von der Titelverteidigung träumen. ⇥maw/Foto: Wittenmeier