| 21:04 Uhr

Hornets durch 1:9-Klatsche von Platz eins verdrängt

Heilbronn. (ski) Eine herbe 1:9-(0:4/1:2/0:3)-Niederlage haben die Hornets gestern Abend beim EHC Eisbären Heilbronn einstecken müssen. Die Zweibrücker verloren durch diese Pleite auch die Tabellenführung der Eishockey-Regionalliga Südwest an die Gastgeber, die sich damit die beste Ausgangsposition für den letzten Hauptrunden-Spieltag und die sich anschließenden Playoffs erarbeitet haben. Bereits nach dem ersten Drittel lagen die in enger Besetzung angereisten Zweibrücker 0:4 zurück. Im zweiten Abschnitt lief es besser, Tom Tracy verkürzte auf 1:6 (32.). Doch im letzten Drittel ließ Heilbronn den Hornets keine Chance mehr und fegte die Gäste regelrecht vom Eis.

(ski) Eine herbe 1:9-(0:4/1:2/0:3)-Niederlage haben die Hornets gestern Abend beim EHC Eisbären Heilbronn einstecken müssen. Die Zweibrücker verloren durch diese Pleite auch die Tabellenführung der Eishockey-Regionalliga Südwest an die Gastgeber, die sich damit die beste Ausgangsposition für den letzten Hauptrunden-Spieltag und die sich anschließenden Playoffs erarbeitet haben. Bereits nach dem ersten Drittel lagen die in enger Besetzung angereisten Zweibrücker 0:4 zurück. Im zweiten Abschnitt lief es besser, Tom Tracy verkürzte auf 1:6 (32.). Doch im letzten Drittel ließ Heilbronn den Hornets keine Chance mehr und fegte die Gäste regelrecht vom Eis.

Das Team von Tomas Vodicka muss bei eigenem Erfolg gegen Schwenningen nun auf einen Ausrutscher der Eisbären gegen den Stuttgarter EC hoffen, um doch noch als Spitzenreiter in die Finalrunde gehen zu können.