| 21:10 Uhr

Homburger Schiedsrichter freuen sich über Ostsaarmeisterschaft

 Die Schiedsrichtergruppe aus Homburg (blau) sicherte sich die Ostsaarmeisterschaft vor Höcherberg. Foto: Markus Hagen
Die Schiedsrichtergruppe aus Homburg (blau) sicherte sich die Ostsaarmeisterschaft vor Höcherberg. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Erbach. Die Pfeife zur Seite gelegt und einmal selbst gegen den Ball getreten haben die Schiedsrichter aus dem Ostsaarkreis bei ihrer Hallenmeisterschaft. Seit Langem hat sich wieder mal die Gruppe aus Homburg durchgesetzt. Michèle Hartmann

Schon seit 33 Jahren veranstaltet die Schiedsrichtergruppe Homburg neben der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft auch die Ostsaarmeisterschaft für Schiedsrichtergruppen. Am Freitagabend durfte sich der Gastgeber erstmals nach langer Zeit über den Titel eines Ostsaarmeisters freuen. Auch der Vizemeister, die Schiedsrichtergruppe Höcherberg, durfte zufrieden sein. Die Unparteiischen vom Höcherberg dürfen nun mit dem Meister aus Homburg am Sonntag, 29. Januar, ab 13 Uhr den Ostsaarkreis bei der Saarlandmeisterschaft in der Sporthalle des Illtal-Gymnasiums vertreten.

"Schiedsrichter werden immer gebraucht und mir macht es sehr viel Spaß, Spiele zu leiten", begründet der 21-jährige Marco Niebergall, der auch für die zweite Mannschaft des FSV Jägersburg als Spieler aktiv ist. Schon im Alter von 15 Jahren nahm er an der Schiedsrichterprüfung teil. Seitdem gehört er der Schiedsrichtergruppe Homburg an. Sein Schiri-Kollege Tim Hoffmann pfeift erst seit einem Jahr und läuft ansonsten für den SV Bruchhof-Sanddorf auf. "Fußball ist mein großes Hobby und ich finde, dass wir Aktiven auch dafür sorgen sollten, dass genügend Schiedsrichter für den Spielbetrieb zur Verfügung stehen."

Bei der Ostsaarmeisterschaft am Freitagabend im Erbacher Sportzentrum wurde nur zu deutlich, dass alle fünf Schiedsrichtergruppen Homburg, St. Ingbert, Höcherberg, Blies und Neunkirchen fast ausschließlich mit vielen jungen Schiris besetzt waren, die über ihre Tätigkeit hinaus als Schiris auch im Jugend- oder im Aktivenbereich spielen. Mit zehn Punkten setzten sich die Homburger dann knapp vor der Gruppe Höcherberg (neun Zähler) durch. Die St. Ingberter kamen mit sieben Zählern auf Rang drei, während die Schiedsrichtergruppe Neunkirchen mit drei Punkten abgeschlagen vor dem Schlusslicht Blies, die ohne Punkt blieb, das Turnier auf Rang vier beendete.



Die Homburger gewannen ihre Ostsaarmeisterschaft durch Erfolge gegen Neunkirchen (1:0), Höcherberg (2:0) und gegen Blies mit (2:0). Gegen die Schiri-Gruppe aus St. Ingbert trennte man sich1:1. Der Vizemeister vom Höcherberg setzte sich gegen die Blies-Auswahl mit 5:1 durch und gegen Neunkirchen gewann die Truppe mit 2:1. Zudem sicherte das Team mit dem 1:0 gegen St. Ingbert den dritten Sieg.