| 22:30 Uhr

Fußball-Oberliga
Homburg bastelt am Regionalligakader

Homburgs Innenverteidiger Alexander Hahn (Nummer 24) steht nach Oberschenkelproblemen heute in Pirmasens wieder zur Verfügung.
Homburgs Innenverteidiger Alexander Hahn (Nummer 24) steht nach Oberschenkelproblemen heute in Pirmasens wieder zur Verfügung. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Vier Zugänge stehen beim FC Homburg bereits fest. Heute tritt der designierte Regionalliga-Aufsteiger zum Spitzenspiel beim FK Pirmasens an. Von Markus Hagen

Viel Arbeit für Jürgen Luginger, den Trainer des designierten Regionalliga-Aufsteigers FC Homburg: Zum einen gilt es für ihn, seine Grün-Weißen auf die letzten drei Saisonspiele optimal vorzubereiten. Zum anderen laufen die Planungen im Hinblick auf das Spieleraufgebot der kommenden Regionalligasaison auf Hochtouren.

 Vor dem Spitzenspiel des Meisters beim Tabellenzweiten FK Pirmasens am heutigen Freitagabend ab 19 Uhr im Stadion Husterhöhe basteln die Grün-Weißen fleißig am künftigen Kader. Nach Daniel Di Gregorio (SV Waldhof Mannheim), Andreas Knipfer (1. FC Nürnberg II) und Kevin Maek (SV Elversberg) nahm der FCH am Dienstag mit Sven Sellentin einen weiteren Spieler der SV Elversberg unter Vertrag. Kurz vor dem Vertragsabschluss steht der FC Homburg mit Christopher Theisen vom Drittligisten Fortuna Köln. Der 24-jährige offensive Mittelfeldspieler absolvierte 37 Drittligaspiele für die Kölner, für die er seit Juni 2016 spielt. Zuvor absolvierte er 80 Regionaligaspiele für den 1. FC Nürnberg II. Luginger: „Wir brauchten und brauchen Spieler mit Regionalligaerfahrung, die uns richtig verstärken.“ Weitere werden folgen, wie der FCH-Coach verrät. In der Abwehr, Mittelfeld und gerade auch im Sturm werde der FCH noch tätig werden. Aber: „Einen torgefährlichen Stürmer zu finden, ist nicht so einfach“, sagt der 50-jährige Übungsleiter.

Angesichts der bisher getätigten Verstärkungen zeichnet sich die Ausrichtung des FC Homburg für die Zukunft bereits deutlich ab: Der FCH will in die Dritte Bundesliga. Der Vorsitzende des Vereins, Herbert Eder, bestätigt: „In zwei bis drei Jahren soll es spätestens soweit sein.“ Dazu hat der FC Homburg auch den finanziellen Rahmen von seinem Hauptsponsor erhalten. Deutlich über drei Millionen Euro wird der Haushalt für die kommende Saison betragen. Zuletzt waren es in der Regionalliga und Oberliga jeweils rund zwei Millionen Euro.



 Doch vor der Regionalliga Südwest und später dem avisierten Aufstieg in die Dritte Bundesliga gilt es für den FCH, sich noch ordentlich in den letzten drei Oberligapartien zu präsentieren. Beim Tabellenzweiten FK Pirmasens am heutigen Freitagabend will Luginger gewinnen. „Pirmasens ist offensiv mit über 90 Toren brandgefährlich. Wir werden schon eine sehr gute Leistung bringen müssen, um zu siegen.“ Gerne erinnert sich der Coach an das Hinspiel im Waldstadion, das die Grün-Weißen vor der Rekordkulisse von 4065 Zuschauern mit 3:0 für sich entschieden hatten. Neben Patrick Dulleck und Tom Schmitt traf auch Patrick Lienhard für den FCH. Mittelfeldspieler Lienhard und Innenverteidiger Alexander Hahn fehlten zuletzt verletzungsbedingt. Am Dienstag nahmen beide Spieler das Mannschaftstraining wieder auf.

Trainer Luginger hofft: „Wenn sie die Trainingswoche ordentlich zu Ende bringen, stehen beide Spieler zumindest im Aufgebot für das Spiel in Pirmasens.“ Im Mittelfeld kann der FCH-Coach wieder auf Sven Sökler zurückgreifen, dessen Sperre nach dem Platzverweis wegen Schiedsrichterbeleidigung beim Spiel des FC Homburg bei Eintracht Trier abgelaufen ist. Er war nur für eine Partie gesperrt worden. Eine Spiel-Sperre wurde zur Bewährung ausgesetzt.