| 22:22 Uhr

Leichtathletik
Holzdeppe nimmt sich für Karlsruhe viel vor

Zweibrücken. Ein straffes Wettkampfprogramm hat Raphael Holzdeppe vor der Brust. Und dabei misst sich der Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken in den kommenden Tagen gleich mehrfach mit der Weltelite. Am Samstag bekommt es der 28-Jährige zum Start der World-Indoor-Tour in Karlsruhe unter anderem mit Olympiasieger Thiago Braz da Silva aus Brasilien, dem Weltmeister von 2015, Shawn Barber (Kanada), sowie Hallen-Weltrekordhalter Renaud Lavillenie (6,16 m) zu tun, der in dieser Hallensaison bereits 5,86 Meter überflogen hat. Der Franzose geht als Favorit in den Wettbewerb. Doch auch Holzdeppe, für den der Saisonauftakt mit 5,50 in Merzig sowie 5,60 Metern und Platz vier beim Istaf-Indoor in Berlin nicht zufriedenstellend verlief, hat sich einiges vorgenommen. „Noch habe ich mich unter Wert verkauft, aber die Saison ist noch jung“, erklärt er nach Berlin am vergangenen Freitag. „Nächster Angriff auf den Sieg am Samstag in Karlsruhe“, gibt sich der 28-Jährige etwa bei Twitter selbstbewusst. Von Svenja Hofer

Ein straffes Wettkampfprogramm hat Raphael Holzdeppe vor der Brust. Und dabei misst sich der Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken in den kommenden Tagen gleich mehrfach mit der Weltelite. Am Samstag bekommt es der 28-Jährige zum Start der World-Indoor-Tour in Karlsruhe unter anderem mit Olympiasieger Thiago Braz da Silva aus Brasilien, dem Weltmeister von 2015, Shawn Barber (Kanada), sowie Hallen-Weltrekordhalter Renaud Lavillenie (6,16 m) zu tun, der in dieser Hallensaison bereits 5,86 Meter überflogen hat. Der Franzose geht als Favorit in den Wettbewerb. Doch auch Holzdeppe, für den der Saisonauftakt mit 5,50 in Merzig sowie 5,60 Metern und Platz vier beim Istaf-Indoor in Berlin nicht zufriedenstellend verlief, hat sich einiges vorgenommen. „Noch habe ich mich unter Wert verkauft, aber die Saison ist noch jung“, erklärt er nach Berlin am vergangenen Freitag. „Nächster Angriff auf den Sieg am Samstag in Karlsruhe“, gibt sich der 28-Jährige etwa bei Twitter selbstbewusst.

Gleich am Dienstag steht für den Zweibrücker das nächste Kräftemessen auf dem Programm. Beim PSD-Bank-Meeting in Düsseldorf treffen mit den Sechs-Meter-Springern Sam Kendricks (USA; 2017) und Shawn Barber (Kanada; 2015) sowie Holzdeppe (2013) und Pawel Wojciechowski (Polen; 2011) die Titelträger der vergangenen vier Weltmeisterschaften gegeneinander an. Hinzu kommt mit dem Polen Piotr Lisek der aktuelle Vize-Weltmeister sowie mit Konstantinos Filippidis (Griechenland) der Hallen-Weltmeister von 2014. Zudem will Lokalmatador Bo Kanda Lita Baehre, der in Düsseldorf geboren ist und für den TSV Bayer Leverkusen startet, vorne mitmischen. „Das wird ein absolutes Highlight“, ist sich Meeting-Direktor Marc Osenberg sicher. „Bei dem Starterfeld könnte es sehr hoch hinausgehen und der Meetingrekord wackeln.“ Den hält Björn Otto mit 5,90 Metern aus dem Jahr 2013.

Für Raphael Holzdeppe geht es nach den beiden Wettkämpfen in Deutschland Schlag auf Schlag weiter. Am Donnerstag, 8. Februar, hat er den Start beim Indoor-Meeting in Madrid geplant, bevor dann am Samstag, 10. Februar, das Heimspiel beim Hallenstürmer-Cup des LAZ ansteht. Nach dem Copernicus-Cup in Polen am Donnerstag, 15. Februar, misst sich die nationale Elite dann am Sonntag, 18. Februar, bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Spätestens dann müsste Holzdeppe die Norm für die Hallen-Weltmeisterschaften Anfang März in Birmingham (5,78 Meter, Großbritannien) gemeistert haben.