| 00:00 Uhr

Hoffen auf den Klassenverbleib

Limbach. Die Tischtennis-Spieler des TV Limbach schweben in der Regionalliga Südwest als Tabellenvorletzter weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. So gab es für die Saarländer am vergangenen Samstag zum Abschluss der Vorrunde beim derzeit auf Rang sechs platzierten TV Leiselheim eine deutliche 2:9-Niederlage.Von den drei Eröffnungsdoppeln gingen zwei an den Gastgeber. sho

Für Limbach punkteten Routinier Christian Schleppi und Philipp Schmidt beim 3:1-Erfolg gegen Vladimir Anca und Andreas Cipu. In den anschließenden Einzeln standen dann allerdings die Limbacher auf verlorenem Posten. Wiederum war es Christian Schleppi vorbehalten, durch einen 3:1-Sieg gegen Raphael Graf etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Pech hatte Gästespieler Andreas Huber bei seiner knappen 2:3-Niederlage gegen Anca. Alle weiteren Matches waren eine deutliche Angelegenheit zugunsten der Leiselheimer.

Am Saisonende müssen von den insgesamt elf Mannschaften die drei letzten definitiv absteigen, während der Tabellenachte in der Relegation noch seine Chance suchen kann. Der Rückstand der Limbacher Tischtennistruppe auf diesen Rang beträgt derzeit lediglich zwei Punkte, sodass der Klassenverbleib weiterhin möglich ist.

Die kurze Winterpause endet für die Saarländer bereits am Samstag, 10. Januar. Dann geht es um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Tabellendritten vom VfR Birkmannsweiler weiter. In der Hinrunde hatte sich der TV Limbach in Birkmannsweiler bei der 6:9-Niederlage noch ganz manierlich aus der Affäre gezogen.