| 20:33 Uhr

Schulwettbewerb
HHG-Turnerinnen gewinnen Regionalentscheid

Die beiden erfolgreichen Turnteams des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums (von links) mit Chiara Conrad, Mia Reichert, Emma Baumann, Michelle Spangenberg, Aimee Reichert, Lilian Göritz, Madelaine Schmidt, Theresa Schmidt, Milena Heintz, Laura Conrad und Sarah Conrad.
Die beiden erfolgreichen Turnteams des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums (von links) mit Chiara Conrad, Mia Reichert, Emma Baumann, Michelle Spangenberg, Aimee Reichert, Lilian Göritz, Madelaine Schmidt, Theresa Schmidt, Milena Heintz, Laura Conrad und Sarah Conrad. FOTO: Blauth Schule
Haßloch. Das Team der Wettkampfklasse II qualifiziert sich damit für die Landesausscheidung. Jüngere Mannschaft belegt Rang vier.

Einmal mehr erfolgreich haben sich die Turnerinnen des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums (HHG) präsentiert. Beim Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Haßloch hat sich die Mannschaft der Wettkampfklasse (WK) II gegen sieben andere Teams behauptet und den Sieg erkämpft. Krankheitsbedingt traten die HHG-Mädels ohne Ersatz an. Doch die erfahrenen Turnerinnen Laura und Sarah Conrad, Lilian Göritz, Milena Heintz und Aimee Reichert zeigten trotz dieses Handicaps und starker Konkurrenz einen souveränen Wettkampf. So siegten die Helmholtz-Mädchen vor dem Sebastian-Münster-Gymnasium aus Ingelheim und dem WHG Ludwigshafen. Die höchste Wertung erturnte an diesem Tag Laura Conrad am Boden mit 16,8 Punkten. Mit dieser hervorragenden Leistung darf die Mannschaft am 21. Februar beim Landesfinale antreten.

In der Wettkampfklasse III traten die Helmholtz-Mädchen mit Emma Baumann, Chiara Conrad, Madelaine Schmidt, Theresa Schmidt und Michelle Spangenberg, verstärkt durch die Ersatzturnerin Mia Reichert an. Auch sie mussten gegen sieben weitere Teams antreten, unter anderem gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium aus Neustadt, das im vergangenen Jahr als Landesschulsieger nach Berlin fahren durfte. Unsere Mädchen konnten sich gegen starke die starken Gegner gut behaupten, sodass die noch junge Mannschaft mit einem beachtenswerten vierten Platz belohnt wurde. Die beste Leistung zeigte das Mannschaftsküken Michelle Spangenberg mit 12,8 Zählern am Boden.

Betreut wurden die Mädchen trotz ihres eigentlich freien Tage von Jill Grunder und Emma Meister, teilt die Schule mit.