| 20:35 Uhr

Jugend trainiert für Olympia
HHG-Tischtennisteam löst Ticket nach Berlin

Freude über das Ticket nach Berlin beim HHG-Tischtennisteam um Emma Pirmann, Celina Siebert, Lilly Lohr, Anna-Maria Erb, Emily Schäfer, Annina Schanz und Natalia Winitzki.
Freude über das Ticket nach Berlin beim HHG-Tischtennisteam um Emma Pirmann, Celina Siebert, Lilly Lohr, Anna-Maria Erb, Emily Schäfer, Annina Schanz und Natalia Winitzki. FOTO: Schule
Zweibrücken. Ein großer Erfolg für die Tischtennistruppe des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums: Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse III hat mit dem Sieg im Landesfinale der besten rheinland-pfälzischen Schulen erstmals das Ticket für den Bundesentscheid in Berlin gelöst. Dieses Meisterstück gelang in einer Partie gegen das Gymnasiums aus Kirn, das sowohl den Zuschauern als auch den Spielerinnen alles abverlangte. Starke Nerven waren nach zwei gespielten Doppeln und fünf Einzeln vor allem im letzten Auftritt von Anna-Maria Erb gefragt. Durch einen souveränen Einzelerfolg machte sie den Finaleinzug jedoch perfekt. Am Ende setzten sich die Zweibrückerinnen in der Sporthalle des Hofensfels-Gymnasiums mit 5:3 durch und durften ausgelassen jubeln. Emma Pirmann, Celina Siebert, Lilly Lohr, Anna-Maria Erb, Emily Schäfer, Annina Schanz und Natalia Winitzki verstanden es wieder, sich als großartiges Team zu präsentieren, schreibt das Helmholtz-Gymnasium in seiner Mitteilung. Der Bundesentscheid des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ findet nun vom 24. bis 28. April in Berlin statt.

Ein großer Erfolg für die Tischtennistruppe des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums: Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse III hat mit dem Sieg im Landesfinale der besten rheinland-pfälzischen Schulen erstmals das Ticket für den Bundesentscheid in Berlin gelöst. Dieses Meisterstück gelang in einer Partie gegen das Gymnasiums aus Kirn, das sowohl den Zuschauern als auch den Spielerinnen alles abverlangte. Starke Nerven waren nach zwei gespielten Doppeln und fünf Einzeln vor allem im letzten Auftritt von Anna-Maria Erb gefragt. Durch einen souveränen Einzelerfolg machte sie den Finaleinzug jedoch perfekt. Am Ende setzten sich die Zweibrückerinnen in der Sporthalle des Hofensfels-Gymnasiums mit 5:3 durch und durften ausgelassen jubeln. Emma Pirmann, Celina Siebert, Lilly Lohr, Anna-Maria Erb, Emily Schäfer, Annina Schanz und Natalia Winitzki verstanden es wieder, sich als großartiges Team zu präsentieren, schreibt das Helmholtz-Gymnasium in seiner Mitteilung. Der Bundesentscheid des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ findet nun vom 24. bis 28. April in Berlin statt.

Im Landesfinale der Jungs waren das Gymnasium Nieder-Olm, die Gesamtschule St. Matthias Bitburg und das Bertha-von-Suttner-Gymnasium Andernach dabei. Das Ticket für Berlin sicherte Nieder-Olm.