| 21:40 Uhr

Jugend trainert für Olympia
Helmholtz-Kicker stehen souverän im Regional-Halbfinale

 Die Kicker des Helmholtz-Gymnasiums setzten sich gegen Teams aus Dahn und Landstuhl durch.
Die Kicker des Helmholtz-Gymnasiums setzten sich gegen Teams aus Dahn und Landstuhl durch. FOTO: Helmholtzgymnasíum
Zweibrücken. Die Helmholtz-Fußballer der Wettkampfklasse II haben beim Schul-Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ Ende November ohne Gegentor das Regionalhalbfinale erreicht.

Im Westpfalzstadion kämpften vier Bezirkssieger um den Einzug in die Vorschluss-Runde. Im ersten Spiel trafen die Helmholtz-Gymnasiasten auf die Realschule plus aus Dahn. Vor der Halbzeit vergaben die HHG-Schüler noch eine Reihe an Großchancen, doch nach dem Seitenwechsel markierte Florian Stopp per Elfmeter den erlösenden und einzigen Treffer der Partie.

Im zweiten Spiel setzte sich die St. Katharina Realschule Landstuhl gegen die IGS Bertha-von-Suttner aus Kaiserslautern durch. Weil das Turnier im K.o.-System ausgetragen wurde, stand jetzt nur noch der physisch starke Gegner aus Landstuhl zwischen dem HHG und dem Halbfinaleinzug. Diesmal nutzte Felix Stopp gleich seine erste Torchance zum 1:0. Im Anschluss ließen die Zweibrücker in der Defensive nichts anbrennen – und nach der Pause erhöhte Lukas Motsch auf 2:0. Ein Eigentor der Landstuhler sorgte für die Entscheidung. Im Frühjahr 2020 steht nun die Vorschlussrunde um den Regionalentscheid an.