| 23:10 Uhr

Ehrung
Erfolgreiche Turnerinnen des Helmholtz ausgezeichnet

Andernach. Eine besondere Würdigung haben die Gerätturnerinnen des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums (HHG) am Mittwoch erfahren. Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann aus dem Ministerium in Mainz hat in Andernach zwölf rheinland-pfälzische Schulmannschaften für ihre besonderen Leistungen in den Schulsportwettbewerben „Jugend trainiert für Olympia“, „Jugend trainiert für die Paralympics“ sowie im Rhein-Main-Donau-Cup geehrt.

Die HHG-Mannschaft um Amelie Kiehm, Laura und Sarah Conrad, Milena Heintz sowie Aimee Reichert hatte nach dem Landessieg bei „Jugend trainiert für Olympia“ danach auch in der Wettkampfklasse II (14 bis 17 Jahre) in Bad Kreuznach auch den Rhein-Main-Donau-Cup im Mai gewonnen. Dort treten jährlich die Landessieger aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz gegeneinander an, da es in dieser Altersklasse kein Bundesfinale in Berlin mehr gibt.

„Die Schülerinnen und Schüler haben sportliche Höchstleistungen vollbracht. Beim Sport zählt aber nicht nur der persönliche Erfolg, sondern auch das Erlernen von Werten wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude“, betonte Hans Beckmann in seiner Ansprache. Neben Turntrainerin Sonja Rayer von der VT Zweibrücken war auch die betreuende Sportlehrerin des Helmholtz-Gymnasiums, Sabine Becker, bei der Ehrung am Mittwoch in Andernach dabei.

(ski)