| 23:00 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Knüppelhartes Programm für den FSV

 Abwehrspieler Julian Fricker (lila) fehlte dem FSV Jägersburg zuletzt erkrankt. Er könnte am Samstag im wichtigen Heimspiel gegen die Sportfreunde Köllerbach wieder im Kader stehen.
Abwehrspieler Julian Fricker (lila) fehlte dem FSV Jägersburg zuletzt erkrankt. Er könnte am Samstag im wichtigen Heimspiel gegen die Sportfreunde Köllerbach wieder im Kader stehen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Jägersburg/Homburg. Fünf Topspiele hat Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg bis Anfang November vor der Brust. Den Auftakt macht das Heimspiel am Samstag gegen die Sportfreunde Köllerbach. Der FC Homburg II will beim Schlusslicht punkten. Von Markus Hagen

Während Fußball-Saarlandligist FSV Jägersburg am Samstag um 15.30 Uhr auf eigenem Platz gegen die Sportfreunde Köllerbach um wichtige Punkte für die Meisterschaft kämpft, will die U23 des FC Homburg am Sonntag um 15.45 Uhr beim Schlusslicht FV Bischmisheim weitere Zähler für den Klassenerhalt sammeln.

„Wir stehen vor den Wochen der Wahrheit“, sagt Jägersburgs Trainer Tim Harenberg vor dem Heimspiel am Samstag im Alois-Omlor-Sportpark. Mit dem Tabellenfünften Köllerbach wartet auf den Ligadritten keine einfache Aufgabe. Besonders auf SF-Stürmer Valentin Solovej, der Torschützenkönig der vergangenen beiden Saisons, muss die Defensive der Lila-Weißen ein Auge haben. Auch in dieser Saison hat Solovej in neun Spielen wieder neun Mal getroffen. „Wir müssen gewinnen, um den Anschluss an die Spitze zu halten“, fordert Harenberg dennoch. Seine Mannschaft präsentierte sich zuletzt trotz Personalsorgen in bestechender Form, feierte Kantersiege gegen Neunkirchen (7:1) und Reimsbach (5:0). 

Auf Spitzenreiter SV Auersmacher und den punktgleichen Verfolger SC Brebach fehlen dem FSV trotzdem schon sechs Zähler. „Ob wir dranbleiben, wird sich in den nächsten Wochen zeigten“, sagt Harenberg. Denn nach dem Spiel gegen Köllerbach steht das Gipfeltreffen gegen Ligaprimus Auersmacher an. Es folgen Heimspiele gegen den Siebten Dillingen und den Zweiten Brebach. Mit dem folgenden Auswärtsspiel gegen den Vierten FV Eppelborn stehen Jägersburg bis Anfang November also fünf richtungsweisende Spiele ins Haus. Niklas Holzweißig, Jan Reiplinger, Frederic Ehrmann, Florian Hasemann und Steven Simon fallen weiter aus. Eventuell könnten Julian Fricker (zuletzt erkrankt) und Florian Steinhauer (Oberschenkelzerrung) wieder im Kader stehen.



Andreas Sorg, Trainer des FC Homburg II war zuletzt trotz des 2:1-Heimsiegs gegen den SV Hasborn nicht zufrieden. „Der Sieg war schmeichelhaft, wir haben spielerisch weder offensiv noch defensiv überzeugt“, stellte er unumwunden fest. Drei Zähler gab es dafür trotzdem. Und diese waren wichtig. Den Vorsprung auf die Abstiegszone haben die Homburger durch den Sieg auf vier Zähler ausgebaut. Nun will die Reserve der Grün-Weißen im Auswärtsspiel bei Schlusslicht FV Bischmisheim nachlegen. 

Personell muss Sorg weiter auf die Langzeitverletzten Tobias Trautzburg und Tim Krämer verzichten. Kapitän Tim Klotsch ist beruflich verhindert. Jonas Spang fällt wegen einer Schambeinentzündung aus. Yacine Hammouti ist nach seiner Verletzung zwar am Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Sein Einsatz käme aber zu früh.