| 00:00 Uhr

Harmloser SVN verliert gegen SVE II – FCH schon gut in Form

Zweibrücken/Homburg. Unterschiedlich sind die Vorzeichen kurz vor dem Start in die Restsaison der Fußball-Regionalliga: Während sich Homburg stark präsentiert, unterliegt der SVN gestern im Test gegen Elversberg II. maw/mh

Mit einer Niederlage hat Fußball-Regionalligist SVN Zweibrücken seine Testspielserie beendet. Gegen Oberligist SV Elversberg II unterlag das Team von Guido Hoffmann gestern mit 1:2 (1:2), präsentierte sich eine Woche vor dem Start in die Restsaison nur bedingt regionalligatauglich. Gerade die Offensivabteilung enttäuschte. Elversberg agierte zielstrebiger. Nach acht Minuten profitierte der ehemalige Zweibrücker Murat Adigüzel von einem Schnitzer in der Innenverteidigung, als Nikko Boxall und Ernes Custic nicht klären konnten, und versenkte den Ball über Torhüter Tyler Miller im Kasten. Der SVN lieferte in der ersten halben Stunde eine schwache Vorstellung ab. Die beiden Sturmspitzen Stefan Kresovic und Rijad Tafilovic rieben sich an der kompakten SVE-Abwehr auf, wurden von ihren Mitspielern aber auch kaum in Szene gesetzt. Anders auf der Gegenseite: Mit zwei schnellen Pässen wurde die Hintermannschaft des SVN ausgehebelt - das Zuspiel von Marcel Jung vollendete Hendrik Schmidt (29.). Mit einer Standardsituation brachte sich der Regionalligist zurück. Einen Freistoß von Murat Bildirici spitzelte Boxall (40.) aus drei Metern zum 1:2 über die Linie. Zur zweiten Hälfte wechselte Hoffmann munter durch. Brachte Torwart Mirko Gerlinger, Djordje Vlacic, Dominik Hauck und James Lannon, nach 70. Minuten Hermon Tekele. Doch Elversberg stellte die Räume geschickt zu, der SVN lief sich immer wieder fest.

Der FC Homburg hingegen präsentiert sich in starker Frühform. Am Samstag gab es bei Oberliga-Tabellenführer Saar 05 Saarbrücken ein 5:0. Trainer Jens Kiefer: "Wir haben eine hervorragende Leistung gezeigt und in der ersten Halbzeit optimal unsere Chancen genutzt." Marc Gallego und Jaron Schäfer sorgten über die Außenpositionen immer wieder für gefährliche Aktionen. Nach elf Minuten spielte Gallego Schäfer frei, der aus zehn Metern Torwart Marc Birkenbach keine Chance ließ. Nils Fischer reagierte nach einem Eckball von Gallego am schnellsten, traf aus kurzer Distanz zum 2:0 (14.). Sechs Minuten später nutzte Patrick Schmidt ein Zuspiel von Schäfer. Eine zu kurze Faustabwehr versenkte Schäfer mit seinem zweiten Treffer aus 17 Metern in den Winkel (34.). Zwei Minuten später traf auch Schmidt erneut. Kiefer brachte zur zweiten Hälfte mit Nico Zimmermann, André Kilian, Christian Grimm, Frederik Ehrmann, Angelo Vaccaro und Sebastian Wolf sechs Neue. Gegen Ende ließ der FCH nach. "Saar 05 hatte da die eine oder andere Chance zu viel." Sechs Tage vor dem Spiel gegen Spitzenreiter Offenbach "steht meine Anfangsformation", verriet Kiefer, der mit der sechswöchigen Vorbereitung nicht zufrieden war.