| 21:15 Uhr

Handball
SV 64 muss sich starkem TV Offenbach beugen

Zweibrücken. In einem Spiel auf Augenhöhe haben sich die Oberliga-Handballer des SV 64 Zweibrücken am Samstag zu Hause geschlagen geben müssen. Der Tabellendritte unterlag dem siebtplatzierten TV Offenbach mit 23:25 (14:13).

„In den ersten 30 Minuten war es das beste Oberligaspiel, das wir in dieser Saison gesehen haben – von beiden Mannschaften“, erklärte SV 64-Trainer Stefan Bullacher nach Abpfiff. Hatte sein Team in den ersten 20 Minuten etwas die Nase vorne, hätte womöglich die zwischenzeitlich 10:6-Führung sogar ausbauen können, so setzte sich in Hälfte zwei „die Mannschaft durch, die weniger Fehler gemacht hat“, erkannte Bullacher die Leistung des Gegners an.

Auch die Oberligafrauen des SV 64 Zweibrücken mussten gestern Abend eine Niederlage einstecken. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Lydorf unterlag bei der TG Osthofen mit 31:35 (14:18).

Eine deutliche Klatsche kassierte die SV 64-A-Jugend gestern Nachmittag beim TV Bittenfeld. Beim Tabellenvierten wurde die Mannschaft von SV-Trainer Klaus-Peter Weinert mit 22:35 (19:18) regelrecht aus der Halle gefegt.