| 00:00 Uhr

Handball: Souveräner Start-Ziel-Sieg der VTZ II

Zweibrücken. Wie aus einem Guss spielte die zweite Handballmannschaft der VTZ-Saarpfalz beim 40:27 (21:14)-Heimsieg gegen den Tabellendritten HC Dillingen/Diefflen. Dennoch bleibt die Mannschaft Drittletzter mit 17:29 Punkten. kda

Der Handball-Saarlandligist VTZ-Saarpfalz II hat am Wochenende nach einem Start-Ziel-Sieg souverän mit 40:27 (21:14) gegen den HC Dillingen/Diefflen gewonnen.

Nach ebenbürtigen Anfangsminuten zeigten die Gastgeber schnell, wohin die Reise geht. Michel Kaufmann, der den verhinderten Coach Mirko Pesic vertrat, sah seine Mannschaft sehr leidenschaftlich aufspielend. Aus einer guten Deckung heraus wurden mit hohem Tempo die Angriffe nach vorne getragen.

So konnte sich die VT Zweibrücken immer wieder einfache Tore erspielen und sich einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Über 5:1, 8:3 und 18:10 zogen die Gastgeber unaufhaltsam zur 21:14-Halbzeitführung davon.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Zwar konnten die Gäste noch einmal auf 19:24 verkürzen. Doch kam nie das Gefühl auf, dass der Sieg der Rosenstädter in Gefahr geraten würde. Besonders Dominik Rauch zeigte seine Führungsqualitäten in Abwehr wie Angriff. Mit einem Unterarmkracher zum 30:21 sorgte er für die Vorentscheidung. Aber auch Maximilian Reisel zeigte im Angriff seine Qualitäten und überzeugte nicht nur als Passgeber sondern auch als Torschütze. Über die Stationen 35:24 und 38:26 siegten die Gastgeber verdient mit 40:27.

"Wir waren heute einfach geiler auf den Sieg! Die Abwehr war ganz gut, und wir konnten so unser Tempospiel leichter aufziehen", äußerte sich der gewohnt starke Torhüter Manuel Weinmann, der in den Schlussminuten von A-Jugend-Torhüter Lukas Weishaar ersetzt wurde. Auch er machte seine Sache gut. Auch Aushilfstrainer Kaufmann sah eine durchweg positive und mannschaftlich geschlossene Leistung: "Die Jungs haben klasse gespielt und sich den Sieg redlich verdient!"

VTZ-Torschützen: Dominik Rauch 7, Philipp Michel 7, Max Bölke 7, Tim Huber 4, Daniel Kiefl 3, Maximilian Reisel 4, Erwin Beckmann 3, Michael Bauer 3, Marcel Kaufeld 2/1