| 20:03 Uhr

Handball-Saarlandliga
Saarlandliga-Frauen des SV 64 weiter ungeschlagen an der Spitze

Saarbrücken/Zweibrücken. Auch im Topspiel der Handball-Saarlandliga haben die Frauen des SV 64 Zweibrücken nicht stoppen lassen. Bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken behauptete sich das Team um die ehemalige Erstmannschafts-Kapitänin Katharina Koch souverän mit 27:20 (13:8) – und bleibt unangefochten an der Spitze.

Nach gutem Beginn der SV-Zweiten (4:1, 9.) kämpfte sich der Gastgeber zwar wieder auf 7:7 zurück (20.) in die Partie. Nur fünf Minuten lang blieb diese jedoch offen. Dann zogen die Zweibrückerinnen – angeführt von der mit zwölf Treffern überragenden Katharina Koch – wieder davon. Bis zur Pause hatten die SV-Frauen den Vorsprung beim 13:8 auf fünf Tore ausgebaut. Näher als auf vier ließen sie die Saarbrückerinnen auch nicht mehr herankommen und brachten diesen somit ihre erste Saisonniederlage bei. Mit 18:0 Punkten führt die SV-Zweite souverän die Tabelle der Saarlandliga vor der HSG Mapringen-Alßweiler (16:2) an. Zum Jahresabschluss ist am Sonntagabend, 18 Uhr, der Tabellenfünfte ASC Quierschied zu Gast.

Im Nachholspiel der Männer-Saarlandliga zog die Zweite des SV 64 Zweibrücken den Kürzeren gegen den HSV Merzig/Hilbringen. Mit 21:34 (8:21) mussten sich die Löwen deutlich geschlagen geben. Beste Werfer der Partie, die Anfang November wegen undichtem Dach in der Ignaz-Roth-Halle beim Stand von 12:9 für die Zweibrücker abgebrochen worden war, waren die beiden SV-Spieler Tomas Schlegel und Felix Dettinger mit je sieben Treffern.

Dennoch blieb die Mannschaft von Trainer Klaus-Peter Weinert ohne Chance. Über 7:3 (9.) und 10:4 (15.) lagen die Gäste bereits zur Pause uneinholbar mit 21:8 vorne. Diese Führung ließ sich der Tabellenzweite nicht mehr nehmen.



An diesem Samstag, 20 Uhr, kämpfen die Zweibrücker im Heimspiel gegen den TV Niederwürzbach um die letzten Zähler des Jahres. Der TVN liegt in der Tabelle als Siebter zwei Punkte und zwei Plätze besser als die Reserve des SV 64.

(ski)