| 22:20 Uhr

Handball-Oberliga
Handball: Saulheim weiterhin kein gutes Pflaster für VTZ

Zweibrücken. Die gute Leistung der VT Zweibrücken ist nicht belohnt worden. Die Oberliga-Handballer mussten sich in der ungeliebten Halle bei der SG Saulheim knapp mit 23:25 (12:11) geschlagen geben. VTZ-Coach Danijel Grgic zeigte sich sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.

Mit Abstand bester Werfer des Abends war Rückraumshooter Tom Paetow, der 14 Treffer erzielte, neun davon per Siebenmeter.

„Es hat nicht sollen sein. Die Jungs haben einen hervorragenden Fight abgeliefert. Ich bin sehr stolz auf die Leistung, die sie unter erschwerten Bedingungen auf die Platte gebracht haben“, lobte Grgic trotz Niederlage. Zu den erschwerten Bedingungen in der harzfreien Halle kam hinzu, dass die Gäste auf Kapitän Martin Mokris (private Verpflichtungen) verzichten mussten. „Heute haben Kleinigkeiten entschieden – zwei, drei technische Fehler und ein, zwei unglückliche Schiedsrichterentscheidungen. Aber so ist es, wenn man in so einer Phase ist wie wir. Da hat man dann auch etwas Pech“, erklärt Grgic. 

Es war von der ersten Sekunde an eine Begegnung auf Augenhöhe. Als SG-Coach Kai Christmann in der 14. Minute seine erste Auszeit nahm, führten die Gäste mit 6:5. Wenig später erhöhte Paetow. Zu diesem Zeitpunkt hatte der zweite VTZ-Kapitän bereits fünf Tore auf seinem Konto. Wenig beeindruckt glichen die Hausherren wenig später aus (7:7, 19.), doch für die eigene Führung innerhalb der ersten Halbzeit sollte es nicht mehr reichen. Die konzentrierte und gut eingestellte Zweibrücker Mannschaft legte immer wieder vor. Zur Halbzeit führte sie überraschend mit 12:11.



Den besseren Start in Hälfte zwei erwischten die Hausherren. Nach einem Doppelschlag von Marco During drehten die Gastgeber die Partie und führten nach einer gespielten Minute mit 13:12. Die VTZ glich zwar schnell wieder aus, doch der Tabellenzweite legte immer wieder vor. Als dann der erfahrene Matthias Konrad die SG per Doppelschlag mit 17:15 (37.) in Front brachte, ließen sich die Zweibrücker keineswegs hängen. Der Ausgleich sollte aber zunächst nicht gelingen. Nach einem Kraftakt aber war es dann doch geschehen. VTZ-Linksaußen Richard Wilga traf knapp fünf Minuten vor dem Ende zum 22:22. Der erneuten Führung der Hausherren folgte gut drei Minuten vor Schluss der 14. Treffer von Paetow. Danach ließ Saulheim bei drei eigenen Treffern nichts mehr zu und feierte.

(jad)