| 22:38 Uhr

Weiterhin punktlos
TV Homburg kassiert deutliche Niederlage

TVH-Spieler Niklas Eberhard war der beste Werfer des Spiels.
TVH-Spieler Niklas Eberhard war der beste Werfer des Spiels. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Eppelborn. Handball-Oberliga: Der Aufsteiger muss sich nach gutem Beginn bei den heimstarken HF Illtal mit 27:36 geschlagen geben.

Die sechste Niederlage im sechsten Saisonspiel kam für den TV Homburg nicht sonderlich überraschend. Bei den heimstarken Handballfreunden Illtal zog der Aufsteiger zur Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar mit 27:36 (12:19) deutlich den Kürzeren. Damit bleibt der TVH weiterhin punktlos am Tabellenende.

„Zumindest in der ersten Halbzeit haben wir 20 Minuten sehr gut mitgehalten. Dann sah man, dass Illtal zu den Spitzenteams gehört“, erkannte Homburgs Spielertrainer Daniel Sorg die klare Dominanz der Gastgeber in der Eppelborner Hellberghalle an. „Der Sieg für Illtal geht auch in der Höhe in Ordnung“, betonte Sorg. Für seinen TV Homburg sei die schwere Hürde gegen den Vizemeister der abgelaufenen Saison einfach nicht zu nehmen gewesen.

Munter spielte seine Mannschaft jedoch zu Beginn mit. Einen 2:5-Rückstand nach sechs Minuten holte der TVH wieder auf, lag beim Stand von 5:6 in Schlagdistanz. Zwar zog Illtal im Anschluss auf 9:7 weg (14.). Doch den Homburgern gelang durch Tore von Muhamet Durmishi und Lukas Glück der Ausgleich zum 9:9 (15.). Niklas Eberhard brachte die Gäste sogar mit 10:9 in Führung. Danach allerdings erlaubte sich der Aufsteiger in der Offensive wie Defensive eine viel zu lange Auszeit. Die Handballfreunde zogen von der 17. bis zur 23. Minute auf 15:10 weg und bauten den Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf sieben Tore (19:12) aus.



„Die Luft war nach dem klaren Pausenrückstand wohl raus bei uns. Und Illtal hatte sich längst  eingespielt“, klagte Sorg. Für den TV Homburg ging es dann nur noch darum, die Niederlage einigermaßen in Grenzen zu halten. Dies gelang zunächst nur bedingt. Nach 38 Minuten hatte Illtal durch einen Treffer von Tom Ihl den Vorsprung auf elf Tore vergrößert (26:15). Doch der TV Homburg riss sich zusammen und kämpfte sich wieder etwas heran. Dank ihres überragenden Torschützen Niklas Eberhard, mit elf Treffern treffsicherster Schütze der Begegnung, stand es nach der Schlusssirene „nur“ noch 36:27 für die Handballfreunde Illtal.

Nun wartet auf den TV Homburg am Sonntag im Heimspiel in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule im Lokalderby der SV 64 Zweibrücken. „Vielleicht ist da mehr möglich für uns“, hoffen Daniel Sorg und seine Mannen auf die ersten Saisonpunkte des Aufsteigers in der Oberliga. Ein Sieg wäre ungemein wichtig für den TVH, um nicht früh in der Saison den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen zu verlieren.  Anpfiff zum Derby ist um 18 Uhr.

(ha)