| 20:27 Uhr

Handball-Oberliga
Leistungssteigerung reicht nicht zum Erfolg

Saulheim. Handball-Oberliga: Der TV Homburg vergibt bei seiner 14:20-Niederlage in Saulheim zu viele Chancen. Von Markus Hagen

Die erhoffte Leistungssteigerung haben die Handballer des TV Homburg aufs Parkett gebracht. Die zehnte Niederlage im zehnten Saisonspiel konnte der Aufsteiger am Samstag dennoch nicht verhindern. Mit 14:20 (8:8) musste sich das punktlose Schlusslicht in der torarmen Partie bei der SG Saulheim geschlagen geben.

„Gegenüber der klaren Heimniederlage gegen Worms haben wir uns deutlich gesteigert“, meinte der TVH-Handball-Abteilungsleiter Jörg Ecker. Von der Disziplin und auch im kämpferischen Bereich könne er der Mannschaft diesmal keinen Vorwurf machen. Ein Sonderlob gab es für Torhüter Tobias Krumm. „Er hat über 50 Prozent der Bälle abgewehrt, das ist eine überragende Quote“, betonte Ecker. Dem Schlussmann sei es zu verdanken gewesen, dass die Homburger die Partie in der ersten Halbzeit völlig offenhalten konnten.

Die ersten sieben Minuten liefen für den TV Homburg sogar optimal. Lukas Glück traf zur 4:1-Führung für die Saarpfälzer. Doch sieben Minuten später glich Saulheim zum 4:4 aus. Fünf Minuten vor der Halbzeit führte die SG durch einen Treffer von Alexander Theuer bereits mit 7:5. „Nicht nur Tobias bei uns – auch der Saulheimer Torhüter hat stark gehalten“, bedauerte Ecker. Die starken Leistungen der Torleute waren der Grund, weshalb im ersten Abschnitt nur wenige Bälle den Weg ins gegnerische Gehäuse fanden.



Der TV Homburg ging durch Philipp Daume wieder mit 8:7 in Führung, ehe Saulheim in einer intensiven Partie durch Theuer zum 8:8-Pausenstand ausglich.

Nach dem Seitenwechsel verlor Homburg den Anschluss. Über 10:8 und 11:9 setzte sich Saulheim innerhalb weniger Minuten auf 15:10 ab. Der TV Homburg hatte zwischenzeitlich einige freie Bälle vergeben und zudem durch Michael Mathieu und Philipp Daume gleich zwei Siebenmeter nicht verwertet. „Das war dann leider zu viel an vergebenen Möglichkeiten. In der Oberliga rächt sich das“, haderte Ecker. Von dem Fünf-Tore-Rückstand erholte sich der TV Homburg nicht mit mehr. Über 17:12 und 18:13 gewann die SG Saulheim am Ende ungefährdet. Nur sechs Treffer im zweiten Spielabschnitt waren für den TV Homburg dann doch viel zu wenig.

Die Leistung gebe dennoch Mut für die kommenden Begegnungen, sagt Ecker. Am nächsten Samstag allerdings wartete eine schwere Partie, wenn der TV Homburg den Tabellenführer und Topfavoriten auf die Meisterschaft TV Hochdorf empfängt. Anwurf ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Robert-Bosch-Schule. Diese Partie wird als Benefizspiel für die Familie Schäfer stattfinden, deren Bäckerei am vorletzten Wochenende einem Brandanschlag zum Opfer fiel.