| 21:00 Uhr

Handball-Oberliga
TV Homburg auf Suche nach Verstärkung

Bedient: Abteilungsleiter Jörg Ecker (li.) und TVH-Trainer Daniel Sorg.
Bedient: Abteilungsleiter Jörg Ecker (li.) und TVH-Trainer Daniel Sorg. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Das punktlose Schlusslicht der Handball-Oberliga muss am Samstag zur SG Saulheim. Von Markus Hagen

Trostlos sieht es für den TV Homburg in der Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aus. Vor dem Auswärtsspiel am Samstag, 19 Uhr, bei der SG Saulheim liegt der Aufsteiger nach neun Spieltagen ohne Punkt auf dem letzten Platz. Desolat nannte Abteilungsleiter Jörg Ecker die Leistungen der vergangenen Wochen. Höchste Zeit, sich zusammenzusetzen, um nach Lösungen zu suchen.

Daher gab es unter der Woche intensive Gespräche mit Spielertrainer Daniel Sorg sowie der Mannschaft. Ecker: „So kann es einfach nicht weitergehen. Keine Disziplin, fehlende Lauf- und Kampfbereitschaft, immer wieder die gleichen Fehler, so braucht man sich über so deprimierende Niederlagen nicht zu wundern.“ Fakt ist, mit diesem Personal werde es schwer, auch nur den vorletzten Platz zu sichern, der unter Umständen für den Klassenerhalt reichen würde. „Reden kann man viel, aber es wird allerhöchste Zeit, dass die Spieler das umsetzen, was Leitung und Trainer fordern!“

Bei der SG Saulheim am Samstagabend müsse die Mannschaft endlich ein Zeichen setzen. „Es geht weniger um das Ergebnis, sondern darum, all das in die Waagschale zu werfen, was möglich ist. Taktische Disziplin zu zeigen und das möglichst über 60 und nicht nur 15 Minuten“, fordert Abteilungsleiter Ecker.Indessen ist der Handball-Abteilungsleiter auf der Suche nach Verstärkungen. „Mal sehen, ob wir hier tätig werden können.“ Zum einen müsse es sportlich, aber auch finanziell passen. Ein großes Problem für Ecker ist aber auch die missliche Lage des Schlusslichts. „In dieser Tabellensituation ist auch nicht einfach, junge Spieler zu uns zu holen.“