| 22:50 Uhr

Handball-Oberliga
SV 64-Frauen bei starkem Aufsteiger Budenheim zu Gast

Auch in Budenheim harte Gegenwehr gefasst: SV -Spielmacherin Lucie Krein.
Auch in Budenheim harte Gegenwehr gefasst: SV -Spielmacherin Lucie Krein. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Die Oberliga-Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken reisen am Samstag zum Auswärtsspiel nach Budenheim. In den letzten Jahren traten die Budenheimer Handballerinnen als Teil der Mainzer Dynamites in der zweiten Bundesliga an. Von Stefan Bullacher

Nach der Trennung von Mainz 05 spielen die Sportfreunde aus dem Mainzer Stadtteil wieder als selbständige Frauenmannschaft in der Oberliga. Und der Aufsteiger spielt im Mittelfeld der Liga eine gute Rolle. Vor allem Dana Quilitsch und die junge Sophie von Römer drücken dem Spiel der Hauptstädter ihren Stempel auf. Die klangvollen Namen aus der ruhmreichen Zeit des Budenheimer Männerhandballs, haben auch familiäre Verbindungen zueinander. Dana ist die Frau von Markus Quilitsch und Sophie ist die Tochter von Andreas von Römer, die beide mit den großen Handballerfolgen der 90er und 2000er Jahre fest verbunden sind. Dass der Frauenhandball in Budenheim aktuell hoch im Kurs steht, zeigen auch die vielen Talente, die sich im Jugendbundesligateam der Rheinhessen tummeln. Deshalb ist der Zweibrücker Trainer Rüdiger Lydorf auch davon überzeugt, dass die Sportfreunde auch in Zukunft ein starker Gegner sein werden.

Lydorf selbst wird seiner Mannschaft am Wochenende fehlen, da er beruflich verhindert ist. Deshalb springt Axel Koch an der Seitenlinie für ihn in die Bresche, der im vergangenen Jahr noch die Männer der 64er in der Oberliga betreute. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr in der Budenheimer Waldsporthalle.