| 20:07 Uhr

Wiedergutmachung angesagt
SV-Frauen bei Tabellenführer HSG Hunsrück gefordert

Zweibrücken . ieder mit komplettem Kader, aber auch mit großem Respekt, treten die Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken in der Oberliga beim Topfavoriten auf die Meisterschaft, der HSG Hunsrück an. Trainer Rüdiger Lydorf kann am Sonntag sowohl auf die wieder genesene Torfrau Eva Menzerath als auch auf Levke Worm zurückgreifen, die zuletzt urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stand.

Dabei sieht der Löwen-Coach seine Schützlinge klar in der Außenseiterrolle: „Hunsrück hat den stärksten Kader der Liga und hat mit Dunja Jost die Top-Torschützin in ihren Reihen. Sie sind auf allen Positionen doppelt gut besetzt und auch von überall gefährlich“, erklärt Lydorf. Daher sieht er seine Damen vor „einer Mammutaufgabe, bei der jeder meiner Spielerinnen eine Topleistung abrufen muss, wenn wir von dort etwas Zählbares mitbringen wollen.“

Unabhängig vom Ergebnis steht für Rüdiger Lydorf eine positive Leistung im Vordergrund, die das Debakel von Engers (30:39) am vergangenen Wochenende vergessen lässt. Das Spiel findet ab 15 Uhr in der Hirtenfeldhalle in Kleinich statt.