| 23:42 Uhr

Zwei Siege, eine Niederlage
TV Homburg bleibt auch nach Derby gegen SV 64 punktlos

Homburg/Zweibrücken. (ski) Der SV 64 Zweibrücken hat sich gestern Abend im Saarpfalz-Derby der Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar recht souverän durchgesetzt. Mit 29:21 (14:10) behauptete sich die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher bei dem personell angeschlagenen Aufsteiger TV Homburg.

Damit steckt das Team von Spielertrainer Daniel Sorg auch nach dem siebten Spieltag ohne Punkt am Tabellenende fest. Bester Werfer der Partie war der Homburger Niklas Eberhard mit zehn Treffern. Aufseiten des SV 64, der von Beginn an das Spiel dominierte und stets in Führung lag, waren Benjamin Zellmer und Tim Schaller mit jeweils sechs Treffern die erfolgreichsten Torschützen.

Erwischt hat es am sechsten Spieltag der Jugendbundesliga hingegen den Nachwuchs des SV 64. Die bis dato verlustpunktfreien A-Junioren der Zweibrücker mussten sich ersatzgeschwächt beim Erstliganachwuchs von Frisch Auf Göppingen erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Mit 28:33 (12:15) hatte das Team von Trainer Klaus Peter Weinert das Nachsehen. Mit nun 10:2 Punkten rangieren die furios in die Runde gestarteten Junglöwen auf dem dritten Tabellenplatz der JBLH.

Den fünften Sieg in Serie haben die Oberligafrauen des SV 64 Zweibrücken gestern Nachmittag gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Lydorf setzte sich in ihrem Heimspiel in der Ignaz-Roth-Halle mit 33:29 (16:12) gegen die FSG Arzheim-Moselweiß durch. Beste Werferin war SV 64-Spielmacherin Lucie Krein mit neun Treffern. Mit 10:2-Punkten liegen die Zweibrückerinnen durch diesen Sieg als Tabellendritter in Schlagdistanz zu den beiden noch ungeschlagenen Spitzenteams von der HSG Hunsrück und der HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler.