| 20:02 Uhr

Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz und Famecha-Cup
Ballweiler will Serie beim Heimspiel fortsetzen

 Vorjahressieger SV Rohrbach gehört neben Oberligist Hertha Wiesbach und Saarlandliga-Konkurrent FV Eppelborn zu den Favoriten.
Vorjahressieger SV Rohrbach gehört neben Oberligist Hertha Wiesbach und Saarlandliga-Konkurrent FV Eppelborn zu den Favoriten. FOTO: Wolfgang Degott
Blieskastel. Hallenfußball: Der Verbandsligist peilt beim eigenen Turnier den dritten Sieg des Winters an. Titelverteidiger Rohrbach ist ebenfalls am Start. Von Wolfgang Degott

Zwei Turniersiege hat die SG Ballweiler zuletzt verbucht. Damit hat sich der Fußball-Verbandsligist um Trainer Peter Rubeck wieder Chancen auf eine Teilnahme am Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) erarbeitet. Jetzt könnte mit einem Erfolg beim eigenen Turnier der nächste Coup folgen. Denn die DJK Ballweiler-Wecklingen richtet an diesem Wochenende im Freizeitzentrum Blieskastel den 12. Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz- und Famecha-Cup aus.

Bei dem Turnier in Blieskastel werden 62 Wertungspunkte für das 27. Volksbanken-Hallenmasters ausgespielt. Zudem wird ein Preisgeld von insgesamt 1200 Euro vergeben. Der Sieger darf sich über 600 Euro freuen, die dahinter platzierten Mannschaften erhalten 300, 200 und 100 Euro. „Es kann in diesem Jahr durchaus zu einer erfolgreichen Titelverteidigung kommen. Der Vorjahressieger und Saarlandliga-Aufsteiger SV Rohrbach, der zum Favoritenkreis zu zählen ist, ist wieder dabei“, sagt Thomas Stopp aus dem Ballweiler Organisationsteam. Die St. Ingberter Vorstädter hatten damals den FSV Jägersburg II, ebenfalls wieder im diesjährigen Teilnehmerfeld, 7:4 geschlagen. Die sonstigen Top-Teams im 20er Feld sind der Oberligist Hertha Wiesbach, die beiden Saarlandligisten SV Rohrbach und FV Eppelborn sowie der pfälzische Verbandsliga-Vertreter SC Hauenstein. Aber auch die Saar-Verbandsligisten SV Bliesmengen-Bolchen, Spvgg. Einöd-Ingweiler, SVGG Hangard sowie Gastgeber SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim rechnen sich durchaus Siegchancen aus.

Start ist samstags um zehn Uhr mit der Begegnung SV Schwarzenbach gegen die zweite Mannschaft der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Die Gruppe 1 komplettieren die SG Erbach, der SC Blieskastel-Lautzkirchen und der FSV Jägerburg II. In der zweiten Vorrundengruppe begegnen sich Spvgg. Einöd-Ingweiler, Spvgg. Hangard, SC Hauenstein, SG Bruchmühlbach-Miesau und der FV Eppelborn. Der FC Hertha Wiesbach, der FC Bierbach, der FV Biesingen, die SG Blickweiler-Breitfurt sowie der SV Bliesmengen-Bolchen kämpfen in der Gruppe 3 ums Weiterkommen, in der Gruppe 4 stehen sich der SV Rohrbach, der SV Kirrberg, die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim I, der SV Genclerbirligi Homburg sowie der FC Niederwürzbach gegenüber. Die jeweils drei Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde, mit der am zweiten Turniertag, Sonntag, 13. Januar, um 13 Uhr begonnen wird. Das Finale ist auf 19.10 Uhr festgesetzt.



Stopp freut sich darüber, dass es gelungen ist, einen hochkarätigen und Spannung versprechenden Mannschaften-Mix aus saarländischen und pfälzischen Teams zusammen zu stellen, was beweise, dass die Attraktivität des Turniers ungebrochen ist.