| 20:05 Uhr

Hallenfußball
Rekordgewinner SGR nimmt Favoritenrolle an

 Im Vorjahr machten beide Rieschweiler Teams, hier Jens Kolb (Mitte) gegen die SG Harsberg-Schauerberg, den Titel im Finale unter sich aus.
Im Vorjahr machten beide Rieschweiler Teams, hier Jens Kolb (Mitte) gegen die SG Harsberg-Schauerberg, den Titel im Finale unter sich aus. FOTO: Hutzler / Thomas Hutzler
Thaleischweiler/Rieschweiler. Hallenfußball: 16 Mannschaften wollen Meister der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben werden. Titelverteidiger ist die SG Rieschweiler II. Von Remy Süs

Das beliebte Hallenfußball-Turnier der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen-Wallhalben ist ein sportlicher Höhepunkt zwischen Weihnachten und Neujahr. Fußballfans in der Südwestpfalz warten auf den Anpfiff des dreitägigen Spektakels in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Thaleischweiler am Freitag, 27. Dezember. Zum sechsten Mal mit dabei sind die Mannschaften aus der ehemaligen Verbandsgemeinde Wallhaben.

Auf die Frage nach dem Topfavorit bei der 36. Auflage des Turniers nennen Trainer und Funktionäre der beteiligten Mannschaften den Titelverteidiger und Rekordgewinner SG Rieschweiler. Die Aktiven der beiden Fußballteams der SGR spielen in der Verbands- und Bezirksliga in dieser Saison zwar keine gute Rolle, haben aber dennoch viele gute Hallenspieler in ihren Reihen. Tobias Weis, Rieschweilers Sportchef, weiß natürlich, dass seine Fußballer wie immer mit zu den Topfavoriten des Turniers zählen. „Wir nehmen diese Stellung gerne an und schicken auch zwei starke Truppen in die Halle“, erklärt Weis. Die Jungs spielten alle gerne in Thaleischweiler und wollten auch fast alle auflaufen. „Das Turnier ist im Gegensatz zu vielen anderen Hallenturnieren alles andere als ein Auslaufmodell. Im Gegenteil: Durch die Zusammenlegung beider Verbandsgemeinden ist das Turnier noch attraktiver geworden.“ Natürlich könnten auch immer wieder unterklassige Teams für Überraschungen sorgen. „Einige gute Hallenspieler hat jede Mannschaft in ihren Reihen. Und Überraschungen sind natürlich immer möglich“, sagt Tobias Weis. Als Favorit genannt werden neben der SGR daher auch die Bezirksligisten SV Herschberg, SC Weselberg und SG Oberarnbach, die bei ihrer ersten Teilnahme im Jahre 2014 das Turnier gewonnen hat.

Doch die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass auch unterklassige Mannschaften in dem Turnier bestens mitmischen können und für Spannung und Begeisterung in der IGS-Sporthalle sorgen. In diesem Zusammenhang genannt werden sollen die beiden A-Klassen-Vereine TuS Maßweiler und FK Petersberg, die in der Vergangenheit immer Garant für guten Fußballsport waren, durch entsprechend gute Platzierungen auf sich aufmerksam machten und mit ihren vielen Anhängern für prächtige Stimmung in der Halle sorgten.



Alle Fragen werden nach dem Endspiel am späten Sonntagnachmittag, 29. Dezember, in der stets sehr gut besuchten Sporthalle beantwortet sein. Dann wird Verbandsbürgermeister Thomas Peifer bei der Siegerehrung den Wanderpokal der Verbandsgemeinde und weitere Pokale für die Teams auf den nächsten Plätzen überreichen. Auch die fairste Mannschaft, der beste Torwart und der Torschützenkönig werden ausgezeichnet. Der Finaltag startet übrigens erstmals bereits um 15 Uhr. Die Mannschaften auf den Plätzen eins und zwei in den vier Gruppen erreichen die Finalrunde am Sonntag.

Doch zunächst stehen die beiden Vorrundenspieltage am Freitag mit den Gruppen 1 und 2 sowie am Samstag mit den Gruppen 3 und 4, jeweils ab 18 Uhr an. Nach der Fusion der beiden Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Fröschen und Wallhalben wird zum zweiten Mal mit 16 Mannschaften in vier Vierergruppen gespielt. Die Zahl 16 wurde möglich durch die Teilnahme der Reservemannschaften der SG Rieschweiler, die Pokalverteidiger ist, und der SG Thaleischweiler.