| 20:09 Uhr

Hallenfußball
Alle 14 Vereine spielen um Hallenmeisterschaft mit

 Im Vorjahres-Finale siegte die SG Rieschweiler II (in Blau) gegen die eigene Erste im Neunmeterschießen.
Im Vorjahres-Finale siegte die SG Rieschweiler II (in Blau) gegen die eigene Erste im Neunmeterschießen. FOTO: Thomas Hutzler
Rieschweiler. Fußball: SG Rieschweiler II geht als Titelverteidiger in das Turnier der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben.

Kaum sind in den Fußballklassen die Punktspiele unter freiem Himmel beendet, geht es für viele Vereine mit der Planung der Hallenrunde weiter. Ein beliebtes und gut besetztes Turnier mit großer Tradition geht kurz vor Jahresende über die Bühne: das Hallenturnier der Verbandsgemeinde (VG) Thaleischweiler-Wallhalben. Gespielt wird von Freitag, 27., bis Sonntag, 29. Dezember, in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen.

Ausrichter ist in diesem Jahr zum ersten Mal die SG Harsberg aus der B-Klasse West. Die Reihenfolge der einzelnen Vereine, die das Turnier ausrichten dürfen, wurde im vergangenen Jahr neu ausgelost.

Bereits zum 36. Mal überbrückt das Spektakel zwischen den Feiertagen die fußballlose Zeit und inzwischen schon zum sechsten Mal seit der Zusammenlegung der beiden Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Fröschen und Wallhalben.



Ihre feste Zusage haben aus dem Verbandsgemeindegebiet alle 14 Vereine gegeben, die von der C-Klasse West bis zur Verbandsliga am Punktspielbetrieb teilnehmen. Das war einer der wichtigsten Punkte bei der Sitzung zum Hallenfußballturnier in der Verbandsgemeindeverwaltung. Dort wurden auch die vier Gruppen durch den ersten Verbandsgemeinde-Beigeordneten Heino Schuck und Turnierorganisator Mirko Schwarz ausgelost.

Wieder mit dabei nach dreijähriger Spielpause ist der FC Höheischweiler, der nach seinem Wiedereinstieg in den Punktspielbetrieb in der C-Klasse West eine gute Klinge schlägt. Erfreulicherweise aus Sicht der Organisatoren haben auch die beiden Reservemannschaften der SG Rieschweiler und der SG Thaleischweiler ihre Zusage gegeben, so dass 16 Teams in vier Vierergruppen an den beiden Vorrundentagen an den Start gehen werden. Die Teilnahme der SG Rieschweiler II ist ohnehin ein Muss – sie ist der Pokalverteidiger.

Geldpreise gibt es für die ersten vier Mannschaften, dazu den Wanderpokal des Verbandsbürgermeisters für den Turniersieg. Über Preise können sich auch der beste Torschütze, der beste Torwart sowie der Gewinner des Fairnesspokals freuen.

Die beiden Vorrundenspieltage beginnen jeweils um 18 Uhr. Nur der Finaltag am Sonntag startet bereits um 15 Uhr. Darauf einigten sich die anwesenden Vertreter der Vereine, genau wie auf eine kleine Veränderung bei der Spielzeit in der Vor- und Zwischenrunde. Sie wurde um eine Minute verlängert und dauert jetzt erstmals 13 Minuten pro Begegnung. Unverändert hingegen sind die Spielzeiten von 15 Minuten im kleinen Finale und die zweimal zehn Minuten im Endspiel um den Titel.

Für Spannung sorgte Heino Schuck bei der Auslosung. Mit der Gruppe IV und ihren Teilnehmern SG Rieschweiler II, TuS Maßweiler, SV Herschberg und SG Oberarnbach ist ihm eine Zusammensetzung gelungen, die zu einem freudigen Lächeln bei den einzelnen Vereinsvertretern führte, besonders bei denen, die nicht in dieser Gruppe spielen müssen.