| 00:00 Uhr

Gute Trainingseinheit für die VTZ

 Nach der lockeren Pokalpartie geht der Blick der VTZ, hier Marek Galla, Richtung Spitzenspiel. Foto: mw
Nach der lockeren Pokalpartie geht der Blick der VTZ, hier Marek Galla, Richtung Spitzenspiel. Foto: mw FOTO: mw
Heiligenwald/Zweibrücken. Der erhoffte lockere Spaziergang war das Spiel der VT Zweibrücken in der ersten Hauptrunde des Handball-Saarlandpokals beim A-Ligisten HG Itzenplitz II. Mit 49:19 setzte sich das Team von Mirko Schwarz durch. Jetzt kommt es in der Liga zum Gipfeltreffen. Kathrin Dauenhauer,Svenja Kissel (beide Merkur)

Pflicht erfüllt. So lautet das Fazit der ersten Handball-Mannschaft der VT Zweibrücken-Saarpfalz nach der ersten Hauptrunde im Saarlandpokal. Beim A-Ligisten aus Heiligenwald-Itzenplitz setzte sich der Oberliga-Spitzenreiter mit 49:19 (12: 25) erwartungsgemäß souverän durch. Damit ist die VTZ bereits eine Runde weiter, als im vergangenen Jahr. Die damalige Drittliga-Mannschaft wurde damals vom Saarlandligisten TV Kirkel aus dem Wettbewerb geworfen.

VTZ-Trainer Mirko Schwarz war mit dem Verlauf der Begegnung bei der HG Itzenplitz II "weitgehend zufrieden". Lediglich die 19 Gegentreffer hätten ihm nicht ganz so gut geschmeckt. Die Zuschauer bekamen aber ein munteres Handballspiel zu sehen, bei dem schnelle Gegenstöße der Zweibrücker dem Gegner aus Heiligenwald große Probleme bereiteten.

Durch diesen Sieg haben die Zweibrücker den ersten Schritt Richtung Finalturnier an Ostermontag, dem ausgegebenen Ziel von Trainer Mirko Schwarz nach der "Blamage im vergangenen Jahr", gemacht.

Beste Torschützen aufseiten der Zweibrücker im Pokalspiel bei der HG Itzenplitz II waren Max Ulbrich (13), Steffen Kiefer (9), Raimonds Trifanovs (7) und Philipp Ulbrich (7). Die Rosenstädter treten am 20. November in der nächsten Runde beim TuS Brotdorf an. Die zweite Mannschaft der VTZ spielt erst am Dienstag, 11. November, ihre Partie der ersten Hauptrunde beim Saarlandliga-Dritten HSG Völklingen .

Philip Wiese wurde in der Pokalpartie wegen einer Verletzung am Handgelenk geschont. Froh waren die Handballer der VT Zweibrücken, dass Raimonds Trifanovs vom Einsatz in der lettischen Nationalmannschaft nach der EM-Qualifikation gesund zurückgekehrt ist.

So ist er auch im Spitzenspiel am kommenden Sonntag, 18 Uhr beim ersten Verfolger in der Oberliga, die HF Illtal , einsatzbereit. Danach stehen weitere richtungsweisende Liga-Spiele an. Nach dem Gipfeltreffen empfangen die Zweibrücker eine Woche später die SG Saulheim, anschließend die TSG Haßloch. "Wir fühlen uns für die kommenden Partien gut gewappnet", betont Mirko Schwarz, der mit seiner Truppe die Ambition habe, am 16. Mai in der Liga ganz oben zu stehen.