| 00:00 Uhr

„Gruppendynamik beflügelt alle Teilnehmer“

 Der Modern Fitness Day bietet sehr viel mehr als nur Aerobic. Bewegungsangebote wie Bokwa, Power Body Workout und LaGym locken seit mehr als zehn Jahren die Teilnehmer an. Foto: pma/mw
Der Modern Fitness Day bietet sehr viel mehr als nur Aerobic. Bewegungsangebote wie Bokwa, Power Body Workout und LaGym locken seit mehr als zehn Jahren die Teilnehmer an. Foto: pma/mw FOTO: pma/mw
Zweibrücken. Die Vereinigte Turnerschaft Zweibrücken hat ihr traditionelles Aerobic-Camp – das zuvor in zehn Auflagen veranstaltet wurde – im vergangenen Jahr generalüberholt. Nicht nur der Name hat sich in „Modern Fitness Day“ gewandelt, auch das Angebot wurde modernisiert. Über die Entwicklung der Veranstaltung und den Reiz der angebotenen Kurse unterhielt sich Merkur -Redakteurin Svenja Kissel mit einem der Initiatoren des damaligen Aerobic-Camps, Herbert Bartelmann.

Herr Bartelmann, Aerobic war nicht mehr zeitgemäß, die Teilnehmerzahlen des traditionellen Camps gingen leicht zurück. Hat sich die Umstrukturierung zum Modern Fitness Day bewährt?

Herbert Bartelmann: Aerobic allein ist nicht mehr zeitgemäß, es musste durch neue Trends ergänzt werden. Alleine, dass die Teilnehmerzahlen wieder steigen, gibt uns recht in unserer Entscheidung, die Veranstaltung zu modifizieren. Offensichtlich haben wir mit der neuen Ausrichtung den Zeitgeist getroffen.

Wie groß war das Interesse bei der "Erstauflage"?

Bartelmann: Wir verzeichnen über 50 Prozent mehr Buchungen gegenüber dem Vorjahr.

Erkennen Sie trotz der Modernisierung noch die Grundidee des damaligen Camps. Verstehen Sie die Verschiebung zu neuen Trends demnach als eine Fortentwicklung, oder ist der Tag zu einer ganz neuen Veranstaltung geworden?

Bartelmann: Sowohl als auch. Die Grundidee ist auf jeden Fall die Gleiche: Top Presenter, neue Trends, alles geballt an einem Tag und einem Ort. Deswegen ist der Modern Fitness Day eine Fortentwicklung des Aerobic Camps. Aber zugleich handelt es sich in der Tat auch um eine neue Veranstaltung, denn die Mischung unserer Angebote ist ganz anders im Vergleich zum Aerobic Camp.

Die Leute wollen auch keinen ganzen Tag mehr. Vor allem Nachmittags war das Interesse deutlich geringer, deshalb haben wir seit dem letzten Jahr auf einen halben Tag verkürzt.

Zeigt die Neuerung die Flexibilität der VTZ, mit der Zeit zu gehen, ohne die Tradition zu vernachlässigen?

Bartelmann: Das haben Sie treffend formuliert. Ein Verein wie die VTZ, die vor nicht allzu langer Zeit ihr 150-jähriges Jubiläum feierte, fühlt sich natürlich der Tradition verpflichtet. Bewährtes muss ja nicht geändert oder neu erfunden werden. Das bedeutet allerdings auch, nicht in Traditionen zu verharren, denn Stillstand ist immer Rückschritt. Wir möchten vorangehen und sozusagen Trendsetter sein.

Wie kam es vor zwölf Jahren eigentlich zum ersten Aerobic-Camp? Welche Idee steckte dahinter?

Bartelmann: Meine leider mittlerweile verstorbene Frau, Jasmina Bartelmann, organisierte damals bei der 650-Jahr-Feier der Stadt Zweibrücken in Zusammenarbeit mit dem Zweibrücker Sportamt ein Aerobic-Convention. Der einschlägige Erfolg dieses Convention mit über 150 Teilnehmern war Anlass genug, dass die VTZ das Convention unter einem neuen Namen, dem Aerobic-Camp, fortführte, um sich auch von den Convention des Turnerbundes zu unterscheiden. Dass das erste Zweibrücker Aerobic- Convention mit über 150 Teilnehmern in zwei Hallen so einschlug, war unbenommen der Verdienst meiner Frau, die ihr ganzes Herzblut in diese Veranstaltung hineinsteckte.

Wie wichtig sind gute Presenter, eine gute Anleitung für Bewegungsangebote wie Bokwa, Step-Aerobic, Power Body Workout und LaGym?

Bartelmann: Gute Presenter bauen jede Stunde methodisch auf. Sie haben das Gefühl für die passende Musik und können die Teilnehmer entsprechend ihrem Können fördern und fordern. Entscheidend dabei ist, dass sie ihre Gruppe mitziehen können. Dadurch fällt es jedem Teilnehmer leicht, der jeweils aufgebauten Choreografie zu folgen.

Welche Rolle spielt die Gruppendynamik bei einem solchen Event ?

Bartelmann: Das beantwortet sich fast von selbst, denn wenn - wie schon bereits gesagt - der Presenter sein Handwerk versteht, entsteht genau der Effekt der Gruppendynamik und die Teilnehmer beflügeln sich gegenseitig. Es motiviert jeden ungemein, wenn sich eine größere Gruppe im Takt und im Gleichschritt auspowert.

Was macht die angebotenen Kurse aus?

Bartelmann: Sie sind hier in der Region in dieser geballten Form einzigartig, denn beim Modern Fitness Day wird Bekanntes durch Neues ergänzt und auch das Bekannte in neuer Form dargeboten.

Sind die Teilnehmer des Camps und des Modern Fitness Days die gleichen oder werden andere Personengruppen angesprochen? An welchen Personenkreis richtet sich das Event ?

Bartelmann: An jeden, der Spaß an Bewegung hat. Von unserer Seite aus steht die Veranstaltung jedem offen. Vorwiegend nutzen dieses Event jedoch Trainer und Fortgeschrittene, die sich fortbilden möchten und neue Trends aufgreifen möchten. Wir haben aber auch ganz gezielt Oberstufenschüler der Grund- und Leistungskurse Sport der Gymnasien angesprochen, um ihnen einen Einblick in die verschiedenartigen neuen Bewegungstrends zu geben.

Wie fit müssen Teilnehmer sein, können sich auch Anfänger an den Kursen beteiligen?

Bartelmann: Wie schon gesagt: Teilnehmen kann jeder, der Interesse an Bewegung, fetziger Musik und sportlicher Betätigung hat. Selbstverständlich auch mutige Anfänger.

Aus welchem Umkreis kommen die Teilnehmer?

Bartelmann: Erfahrungsgemäß reisen die Teilnehmer im Umkreis von 100 Kilometern an. Teilweise sogar noch weiter bis in den Stuttgarter Raum. In diesem Jahr haben wir auch wieder die Anmeldung einer starken französischen Gruppe, die schon vom ersten Event an regelmäßig kommt.

Welche Teilnehmerzahlen erhoffen Sie sich für die zweite Auflage des Modern Fitness Day?

Bartelmann: Da wir auf Voranmeldungen verzichten, können wir keine realistischen Teilnehmerzahlen prognostizieren. Wir wünschen uns natürlich, dass möglichst viele am 6. September den Weg in die Westpfalzhalle finden. Einfach Kommen und Mitmachen ist das Motto.

Trägt der Verein die Kosten für das Camp alleine oder erhält es Unterstützung?

Bartelmann: Neben dem Engagement des Vereins ist ohne Sponsoren eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen. Unser Dank gilt allen, die uns finanziell und personell unter die Arme greifen. Ohne diese Hilfe von außen wäre der Modern Fitness Day nicht zu machen.