| 00:00 Uhr

Großsteinhausen vermiest VBZ die Titelverteidigung

 Sergej Abt (li.) lässt mit seinen Großsteinhausern den Gegnern, hier Thorsten Risch von der SG Hornbach/Rimschweiler, keine Chance. Foto: mw
Sergej Abt (li.) lässt mit seinen Großsteinhausern den Gegnern, hier Thorsten Risch von der SG Hornbach/Rimschweiler, keine Chance. Foto: mw FOTO: mw
Zweibrücken. Zweites Turnier, zweiter Pott: Die AH-Fußballer des SV Großsteinhausen trumpfen in der Westpfalzhalle groß auf. Nach der Ü50 haben auch die Ü32-Herren bei ihrem Turnier die Nase vorn. Vorjahressieger VBZ wird Dritter. Merkurmitarbeiterthorsten Wolf

Die "Jungspunde" des SV Großsteinhausen haben es den "Urgesteinen" nachgemacht. Nach Platz eins beim Ü50-Hallenturnier am Sonntagmittag (wir berichteten), gelang am Abend der Sieg beim Ü32-Entscheid der Schiedsrichtervereinigung Pirmasens-Zweibrücken in der Westpfalzhalle. "Die ersten Partien verliefen gut. Das Spiel gegen Niederbexbach haben wir zu locker angegangen, sind wahrscheinlich zu lange auf der Tribüne sitzen geblieben. Nach 20 Sekunden sind wir gleich mit dem ersten Gegentreffer bestraft worden", erzählt Andreas Langner noch kurz vor dem letzten Spiel gegen die SG Rimschweiler/Hornbach seine Sicht des bisherigen Turnierverlaufes. Er hofft, "dass wir daraus gelernt haben und nun konzentriert zu Werke gehen." Der SVG-Spieler konnte sich auf seine Mannschaftskameraden verlassen. Die SG Rimschweiler/Hornbach kam in den 13 Spielminuten richtig unter die Räder. Torwart Steffen Schmidt musste im Minutentakt die Bälle aus dem Netz holen, weil seine Vorderleute dem schnellen und trickreichen Passspiel der Großsteinhauser in allen Belangen unterlegen waren. Am Ende stand mit 13:1 für die SVG der höchste Tagessieg auf dem Tableau. Jörg Stucky erzielte sogar einen für Hallenturniere eher ungewöhnlichen Kopfballtreffer bei dem Budenzauber.

Dem Turniersieg der Großsteinhauser, die sich an der Führungsposition bis dahin mit den VB Zweibrücken und Niederbexbach abwechselten, stand drei Runden vor Schluss praktisch nichts mehr im Wege. Auch weil die VBZ patzten. Mehrere hundertprozentige Chancen - eine doppelte Überzahlsituation gegen Riegelsberg sowie toll herausgespielte Möglichkeiten alleine vor Torwart Markus Gertung - wurden leichtfertig vergeben. Selbst das sichere 3:0 der Bewegungsspieler gegen Wellesweiler nutzte nichts mehr. Auch für den SV Niederbexbach wurde es zusehends schwerer. Das Team hätte im letzten Spiel des Turnieres schon mit neun Toren Unterschied gewinnen müssen, um Großsteinhausen noch gefährlich zu werden. Der saarländische Nachbar aus Riegelsberg ließ dies nicht zu und gewann verdient mit 4:1, was in der Endabrechnung Platz zwei vor den VBZ einbrachte. Vierter wurde schließlich der SVN vor dem SSV Wellesweiler und der SG Rimschweiler/Hornbach .