| 00:00 Uhr

Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

 Sportwart Dieter Rebmann (rechts) und die Spieler der DJK Ballweiler-Wecklingen haben den Aufstieg in die Saarlandliga knapp verpasst. Kommende Saison geht es jetzt als Spielgemeinschaft mit dem SV Wolfersheim weiter. Foto: Stefan Holzhauser
Sportwart Dieter Rebmann (rechts) und die Spieler der DJK Ballweiler-Wecklingen haben den Aufstieg in die Saarlandliga knapp verpasst. Kommende Saison geht es jetzt als Spielgemeinschaft mit dem SV Wolfersheim weiter. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
Ballweiler. So nah wie diese Saison war die DJK Ballweiler-Wecklingen der Saarlandliga noch nie. Die Planungen für die kommende Saison laufen jetzt auf Hochtouren. Dabei wird die neue SG mit dem SV Wolfersheim vier Mannschaften an den Start bringen. Stefan Holzhauser

Dieter Rebmann, Sportwart des Fußball-Verbandsligisten DJK Ballweiler-Wecklingen, ist mit der vergangenen Saison "sehr zufrieden". Er erklärt: "Das war in sportlicher Hinsicht der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte . Noch nie zuvor waren wir so nah an der Saarlandliga dran. Die Mannschaft ist nach einem holprigen Start zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammengewachsen und hat sich diesen tollen Erfolg im Kollektiv erarbeitet."

Die DJK hatte vor der Saison allenfalls zu den Geheimfavoriten auf den Aufstieg in die Saarlandliga gezählt. Doch ließ sie lange Zeit in den Auswärtsspielen bei vermeidbaren Niederlagen den allerletzten Biss vermissen. Dafür lief es auf dem kleinen Kunstrasenplatz zu Hause bestens. Die Heimstärke mit zwölf Siegen, einem Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen war auch letztlich ausschlaggebend dafür, dass die Elf um die Spielertrainer Sascha und Marco Meyer hinter Meister SV Merchweiler den Relegationsrang zwei belegt hatte.

Der ganz große Wurf - sprich der Aufstieg in die Saarlandliga - blieb der DJK dann aber durch das 0:3 im Entscheidungsspiel gegen den Vize-Meister der Verbandsliga Südwest, 1. FC Reimsbach, versagt. "Das war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir sogar bis zum Torwartfehler, der zum 0:1 führte, leichte Vorteile hatten. Am Ende ging dann der Reimsbacher Sieg in Ordnung", blickt Rebmann zurück.

Nachdem der Saarländische Fußball-Verband die künftige Spielgemeinschaft (SG) mit dem Bezirksligisten SV Wolfersheim abgesegnet hat, laufen bei der SG die Planungen für die nächste Runde auf Hochtouren.

Es wird insgesamt vier Mannschaften geben - drei davon aufstiegsberechtigt in der Verbandsliga Nordost, Bezirksliga Homburg und einer noch nicht festgelegten A-Klasse. Zusätzlich wird noch eine vierte Mannschaft als Reserveteam der Bezirksliga-Elf fungieren. Die Erste wird weiterhin von den Meyer-Zwillingen trainiert, die Zweite von Markus Braun und die Dritte von Markus Becker und Max Knörr.

Definitiv nicht mehr für die neue SG spielen werden Ballweilers Routinier Bülent Baykara (Genclerbirligi Homburg) sowie Sascha Theis (Spielertrainer beim SV Alschbach) und Wolfersheims Lars Klinger (SG Gersheim-Niedergailbach), Nico Welker (SC Blieskastel-Lautzkirchen) sowie Torhüter Thomas Weinmann (FC Palatia Limbach).

Mit Michael Güngerich (SC Friedrichsthal ) und Jan Berger (FSV Jägersburg) stehen bereits die ersten Neuzugänge aus der Saarlandliga fest. Für die Verbandsliga-Elf wird noch ein Stürmer gesucht.

Trainingsbeginn der neuen SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim ist am kommenden Sonntag, 29. Juni.

sg-ballweiler-wecklingen-

wolfersheim.de