Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:15 Uhr

Gipfeltreffen im Wasgau

Ein schweres Stück Arbeit erwartet das Team von VBZ-Spielertrainer David Schwartz (links) am Sonntag in Bundenthal. Foto: Marco Wille
Ein schweres Stück Arbeit erwartet das Team von VBZ-Spielertrainer David Schwartz (links) am Sonntag in Bundenthal. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Bezirksliga Westpfalz. Erster gegen Zweiter lautet die Paarung am Sonntagnachmittag in der Bezirksliga. Für die VB Zweibrücken geht es nach der Heimpleite gegen Hauenstein in Bundenthal darum, nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Fritz Schäfer

"Wir haben uns auf dem kleinen Platz schwer getan und kamen nicht richtig ins Spiel", kommentiert der Spielertrainer der VB Zweibrücken, David Schwartz, die 0:2-Niederlage im Nachholspiel beim TV/SC Hauenstein II. So kamen die VBZ auch zu wenigen Tormöglichkeiten. Hauenstein machte auch dem kleinen Platz die Räume gut zu und war nach einer halben Stunde durch Lucas Seibel nach einem Freistoß in Führung gegangen. "Danach zogen sich die Hauensteiner noch weiter zurück. Es wurde noch schwieriger." Tomas Cerniauskas (65.) traf zum Endstand.

Im zweiten Spiel der richtungsweisenden Woche spielen die VBZ am Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellenführer Bundenthal. In dem Spiel und eine Woche später beim Tabellenvierten Reichenbach wird die Richtung für den Schlussspurt vorgegeben. "In Bundenthal wird es ein ganz anderes Spiel", ist sich Schwartz sicher. Der Rahmen des Spitzenspiels sei ganz anders. Dazu werde Bundenthal auch auf Sieg spielen. Und sich selbst bei einer Führung nicht zurückziehen. Nach den verlorenen Punkten in Hauenstein möchte Schwartz nicht weitere Punkte abgeben. Mit einem Sieg möchten die VBZ zurück "auf die Erfolgsspur". Schwartz schätzt seine Mannschaft stark genug ein, zu gewinnen. "Aber das ist auch eine Frage der Tagesform."

Nach drei Siegen in Folge unterlag die SG Rieschweiler II an Ostersamstag 0:4 gegen die VB Zweibrücken. "Nach den schnellen Gegentoren war nichts drin. Da waren die VBZ zu stark", hat der Rieschweiler Trainer Tobias Weis das Spiel abgehakt. In den nächsten beiden Spielen geht es gegen Konkurrenten im Abstiegskampf. Am Sonntag, 15 Uhr, zur SG Jettenbach. "Die Jettenbacher liegen zwar auf Platz zehn. Aber sie sind mit acht Punkten Vorsprung noch nicht zu weit weg", sagt Weis mit Blick auf die Tabelle. Seine Mannschaft möchte dafür sorgen, dass sich der Vorsprung verringert. Mit einem Sieg würde Rieschweiler einem sicheren Platz näher kommen. Das ist für Weis der zwölfte Platz. "Wir wollen nicht nach der Runde auf andere Mannschaften hoffen." Weis möchte an den 1:0-Sieg in Kirchheimbolanden vor einigen Wochen anknüpfen. "Da haben wir gezeigt, dass wir es können." Für die zuletzt gewonnene Moral spreche, dass sich die Mannschaft nach dem klaren Rückstand zur Pause nicht aufgegeben habe.