| 23:35 Uhr

Handball-Oberliga
Giona Dobrani bleibt ein Löwe

Giona Dobrani, hier im Einsatz für die SV-A-Junioren, wird auch in der kommenden Saison für die Zweibrücker Löwen auf Torejagd gehen.
Giona Dobrani, hier im Einsatz für die SV-A-Junioren, wird auch in der kommenden Saison für die Zweibrücker Löwen auf Torejagd gehen. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Zweibrücken. Der US-Juniorennationalspieler rückt zur neuen Saison ins Oberligateam des SV 64 Zweibrücken auf. Für den 19-Jährigen ist es der nächste, logische Karriereschritt. Von Roman Kuhn

Handball-Oberligist SV 64 Zweibrücken bleibt auch in Zukunft seiner Linie treu und setzt auf die eigene Nachwuchsarbeit: Kommende Saison rückt Giona Dobrani von der Jugend in die erste Männermannschaft der 64er auf. Der ehemalige Schüler des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums hat im Frühjahr sein Abitur gemacht und wird ab Sommer einen Bundesfreiwilligendienst bei der Heinrich-Kimmle-Stiftung absolvieren. Damit hat sich der in Stambach wohnende Außenspieler nicht nur beruflich für ein Engagement in der Westpfalz entschieden, sondern bleibt auch sportlich seinem Heimatverein erhalten. „Es ist eine große Ehre für mich, zukünftig in der ersten Mannschaft zu spielen. Ich bin schon lange beim SV 64 dabei – und das war immer ein persönliches Ziel von mir. Ich möchte dem Team sportlich weiterhelfen können und eine Bereicherung sein“, freut sich der Junglöwe auf seinen nächsten sportlichen Karriereschritt. Dobrani, der beim SV 64 von der D- bis zur A-Jugend alle Mannschaften im Leistungsbereich durchlaufen hat, blickt auf eine äußerst erfolgreiche Jugendzeit zurück. Neben zwei Teilnahmen an Deutschen B-Jugendmeisterschaften und zwei Jahre Jugendbundesliga, zieren vier Landesmeistertitel, fünf Pokalsiege und drei RPS-Meisterschaften die eindrucksvolle Vita des Saarauswahlspielers. Seine Erfolge sind auch international nicht verborgen geblieben: 2016 flatterte dem 19-Jährigen, der neben der deutschen auch die US-Staatsbürgerschaft besitzt, die erste Einladung für die Jugendnationalmannschaft der USA ins Haus. Mittlerweile ist der abwehrstarke Flügelflitzer Kapitän der amerikanischen Juniorennationalmannschaft und konnte bereits in 15 Länderspielen für die US-Boys internationale Erfahrung sammeln.

Für seinen zukünftigen Trainer Stefan Bullacher war die Weiterverpflichtung von Giona Dobrani eine Herzensangelegenheit: „Ich habe Giona bis zur B-Jugend als Trainer selbst begleitet und war von seinem Talent, seinem Ehrgeiz und vor allem von seiner Persönlichkeit immer beeindruckt. In den letzten vier Jahren hat er sich sehr gut weiter entwickelt und ich bin mir sicher, dass unsere Fans noch viel Freude an ihm haben werden.“