| 00:00 Uhr

Gestern Abend: 730 Starter beim fünften Zweibrücker Firmenlauf

 Der Firmenlaufs-Start auf dem Schlossplatz. Foto: Marco Wille
Der Firmenlaufs-Start auf dem Schlossplatz. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Zweibrücken. Der Startschuss zum fünften Firmenlauf der Vereinigten Bewegungsspieler Zweibrücken (VBZ) und der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) fiel gestern Abend überaus pünktlich. Vertretbare zwei Minuten länger mussten sich die 730 Läuferinnen und Läufer (laut offizieller Starterliste) auf dem Schlossplatz auf das Signal gedulden. mw

Nach den ersten Metern bog der Pulk in Richtung Gestütsallee ab. Am Schwarzbach entlang ging es bis zur Schließ, auf der Gegenseite der Allee wieder zurück in Richtung Innenstadt. Über die Rosengarten-, Bleicher- und Münzstraße führte die Laufstrecke dann wieder zu Start und Ziel auf dem Schlossplatz. Diese 2,7-Kilometer-Runde musste jeder Teilnehmer zwei Mal bewältigen. Sieger oder Verlierer gab es bei dem Rennen für Jedermann nicht. So wurde auch keine Zeit gestoppt. Mit der Teilnahme galt es viel mehr, sich in der Firmengruppe zu präsentieren und Teambildung beim Sport zu zeigen. Die vorab entrichteten vier Euro Startgebühr pro Läufer werden als Reinerlös der Jugendarbeit der beiden veranstaltenden Vereine gleichermaßen zugutekommen. Insgesamt waren von VBZ und VTZ jeweils 14 Helfer im Einsatz, die sich um die Bewirtung auf dem Schlossplatz kümmerten oder als Streckenposten auftraten. Die größte Gruppe gestern Abend stellte John Deere mit 54 Hobbyläufern, dicht gefolgt vom Pfälzischen Oberlandgericht mit 52 vor der Heinrich-Kimmle-Stiftung mit 49.