| 00:00 Uhr

„Gegner nach Maß für die Löw-Gruppe“

Zweibrücken. Die einen warnen, die anderen planen schon das Viertelfinale. Fußball-Fans diskutieren auf der Facebook-Seite des Merkur über den heutigen Achtelfinal-Gegner der deutschen Nationalmannschaft aus Algerien. ski

Heiß her ging es in den bisherigen K.o.-Spielen der WM in Brasilien. Heute Abend ist es auch für die deutsche Nationalelf soweit. Dann treffen Jogis Jungs auf den Überraschungs-Achtelfinalisten Algerien . Ob diese Mannschaft einem Freilos gleichkommt, darüber wird auf der Facebook-Seite des Pfälzischen Merkur eifrig diskutiert.

Während Holger Frenzel warnt: "Ein schwer zu spielender Gegner, den man tunlichst nicht unterschätzen sollte!", sieht Patrick Gensheimer der Partie optimistisch entgegen. "Algerien ist ein Gegner nach Maß für die Löw-Truppe", schreibt er. Miroslav Klose könne sich hier sein 16. WM-Tor abholen und der Rest das nötige Selbstvertrauen für die restlichen K.o.-Spiele. "Ich denke, wenn es um alles geht, kann Algerien uns nicht gefährlich werden", ist er zuversichtlich, dass die Nationalelf das souverän über die Bühne bringt. Thomas Hofer sieht Deutschland ebenfalls in der klaren Favoritenrolle: "Es liest sich natürlich schon wie ein Freilos, Jogis Jungs sollten Algerien auch ohne Probleme schlagen." Dennoch sollten sie auf gar keinen Fall mit diesem Gedanken ins Spiel gehen. Hofer fordert zudem, dass die Mannschaft dem Gegner Respekt zollen sollte. "Sonst kann das ganze auch nach hinten losgehen", kommentiert er.

Etwas ironisch schreibt Thorsten Fehrentz: "Wir sollten nicht überheblich sein - deshalb sag ich ein solides 8:0."

Ottmar Wagner verweist darauf, dass die deutsche Mannschaft noch nie gegen Algerien gewonnen hat: "Wird högschte Zeit, dass die ‚Niederlagenserie' - zwei Spiele gegen Algerien , zwei Niederlagen (1964 und 1982) - beendet wird." Und Wagner hofft, dass das mit einem anderen Auftreten als zuletzt gegen die USA geschieht. "Das hat mich unter anderem an den FCK erinnert, Querpässe, Rückpässe - Viel Ballbesitz okay: vermutlich Kraft gespart, allzu ansehnlich war es mit Sicherheit nicht." Andererseits könne man natürlich auch nicht immer Tempofußball erwarten, erst recht nicht bei diesen Bedingungen. "Letztlich zählt das Ergebnis - ach, wie ich solche Aussagen ‚liebe'". Und das sollte dann doch nach der Meinung der Facebook-User eigentlich auch heute Abend passen.