| 23:12 Uhr

Gegen Ligaprimus braucht Niederbexbach keine Motivationsreden

ott

Bezirksliga Homburg. "Für dieses Spiel brauche ich keinen meiner Spieler zu motivieren, jeder weiß ganz genau, um was es geht", betont Niederbexbachs Trainer Andreas Klein vor der Auseinandersetzung mit dem Tabellenführer SG Erbach. Dabei geht es für die Gastgeber um wichtige Punkte gegen den Abstieg für die Gäste um Zähler für die Meisterschaft. Niederbexbach baut aber auf seine Heimstärke. Die Höcherberg-Elf hat immerhin 22 der 26 Punkte vor heimischem Publikum eingespielt. Auch die spielerischen Qualitäten seiner Schützlinge lassen Klein auf Zählbares hoffen. Auch, dass seine Elf drei Siege in Folge zu Buche stehen hat, macht den Coach optimistisch. "Wir haben gerade einen kleinen Lauf", sagt Andreas Klein, der sich auch vor dem Spitzenteam nicht verstecken will.

Fehlen werden ihm gegen die Erbacher allerdings Johann Stelle und Dennis Collissy, die beide noch an ihren Muskelfaserrissen laborieren. Dazu gesellt sich Andreas Wittling, der aus familiären Gründen nicht auflaufen kann. In Kleins Mannschaftsgefüge spielen neben den Routiniers wie Torjäger Torsten Will aber mittlerweile auch drei Youngster eine große Rolle: Jan Mertes, Daniel Küster und Tobias Gerwald. Sie bringen frischen Wind und Unbekümmertheit ins Spiel. Ansonsten nimmt das Team den Abstiegskampf an, geht mit spielerischen, aber insbesondere kämpferischen Mitteln zu Werke. "Wir brauchen unbedingt noch Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern", so der 46-Jährige, der bereits im Winter seinen Vertrag in die nächste Saison verlängert hat. Anstoß der Partie an diesem Sonntag ist um 15 Uhr.