| 23:40 Uhr

SVN verpasst Titel knapp
FV Oberbexbach verteilt keine Geburtstagsgeschenke

Nach der Vizemeisterschaft 2017 hat sich Landesligist FV Oberbexbach dieses Mal den Pott gesichert.
Nach der Vizemeisterschaft 2017 hat sich Landesligist FV Oberbexbach dieses Mal den Pott gesichert. FOTO: Markus Hagen
Niederbexbach. Fußball: Landesligist sichert Stadtmeistertitel durch 3:0 gegen Gastgeber Niederbexbach. Von Markus Hagen

Der FV Oberbexbach hat sich den Titel gesichert: Mit 3:0 (0:0) setzte sich der Landesligist im diesjährigen Finale der Bexbacher Stadtmeisterschaft am Montagabend gegen den Gastgeber SV Niederbexbach (Bezirksliga) vor 200 Zuschauern souverän durch.

Titelverteidiger ASV Kleinottweiler war überraschend in der Vorrunde ausgeschieden. Der Landesligist unterlag dem A-Ligisten SV Höchen mit 0:2. Der SVN hatte sich gegen die DJK Bexbach (Kreisliga A) mit 6:0 für das Halbfinale qualifiziert, wie auch der SV Bexbach mit einem 3:0 über die zweite Mannschaft des SVN. Offen war die letzte Vorrundenpartie zwischen dem Vorjahresfinalisten FV Oberbexbach, der sich mit einem 3:2 gegen den VfR Frankenholz für das Semifinale qualifizierte. Hier nutzte der Gastgeber aus Niederbexbach auf seinem neuen Rasen den Heimvorteil gegen den SV Höchen. Marius Homberg traf zum 1:0-Sieg. Der FV Oberbexbach ließ im zweiten Halbfinalspiel dem SV Bexbach durch Treffer von Sascha Stumpf (2), Michael Ecker, Rouven Homberg, Michael Kauczor und Dennis Schwender mit 6:0 keine Chance.

Das Endspiel am Montagabend bestimmten zunächst die Niederbexbacher. Nur zu gerne hätte sich das Team zum 90. Geburtstag auf eigenem Platz mit der Stadtmeisterschaft ein Geschenk gemacht. Nach einer 20-minütigen Abtastphase und der ersten Möglichkeit für den FVO durch Kevin Enkler, hätte der SVN bis zur Halbzeit durchaus in Führung liegen können. So verpasste Sebastian Eiden (30.) das 1:0 knapp. Kevin Becker (31.) vergab eine Konterchance und Neuzugang Arber Rustemi (35.) verzog den Ball knapp. Drei Minuten vor der Pause köpfte Kevin Becker aus fünf Metern freistehend den Ball neben das Oberbexbacher Gehäuse. Die ersten beiden hochkarätigen Chancen im zweiten Abschnitt hatte erneut Niederbexbach. Viktor Bialecki scheiterte zunächst mit seinem Kopfball (50.) am glänzend reagierenden FVO-Torwart Jonas Weisenstein und den Nachschuss jagte anschließend Jan Philipp Mertes (50.) aus 14 Metern drüber. „Sicher hatten wir schon in der einen oder anderen Szene Glück, dass wir nicht in Rückstand gerieten“, meinte FVO-Mannschaftskapitän Michael Kauczor. Sein Team bekam aber nach dieser Doppelchance für den SVN Spiel und Gegner immer besser in den Griff. Nach einer Stunde führte der Favorit aus Oberbexbach durch Kauczor mit 1:0.



In der 67.­Minute hätte Kevin Becker ausgleichen können, aber aus zwölf Metern schoss er freistehend genau auf Weisenstein. Drei Minuten später gab es einen Foulelfmeter für den FVO, den Krauczor (70.) zum vorentscheidenden 2:0 verwandelte. Jan Philipp Mertes (78.) und Marius Homberg (80.) hätten den SVN noch einmal heranbringen können. Mit dem 3:0 (85.) durch Dennis Höchst war die Begegnung jedoch entschieden.

„Letzten Endes haben wir die Partie und die Stadtmeisterschaft nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient gewonnen“, bilanzierte FVO-Kapitän Michael Kauczor. Co-Trainer Daniel Schmelzer, der Spielertrainer Matthias Kiefer wegen Urlaubs vertrat, sah schon die Fehler in der Defensive seiner Elf in den ersten 45 Minuten. „In der zweiten Hälfte haben wir aber viel besser gespielt und den Titel verdientermaßen nach Hause geholt.“