| 23:13 Uhr

Futsal: TVA scheitert bei Südwestmeisterschaft in der Gruppenphase

Bingen. Dabei sein – das war für den TV Althornbach alles: Bei den Futsal-Südwestmeisterschaften in Bingen verpasste der B-Ligist den Sprung ins Halbfinale. Vor dem gegnerischen Tor war der TVA nicht kaltschnäuzig genug. Martin Wittenmeier

Zum vorläufigen Höhepunkt der Futsalsaison trafen sich am Samstag die zehn Hallenkreismeister aus dem Südwesten in der Binger Rundsporthalle, um ihren Verbandsmeister auszuspielen. Für den Kreis Pirmasens/Zweibrücken war der TV Althornbach am Start, der sich Ende Dezember durch den Gewinn der Futsal-Kreismeisterschaft qualifiziert hatte. Allerdings war für den B-Ligisten das Turnier nach der Vorrunde schon wieder vorbei. Mit zwei Unentschieden und zwei Niederlagen landete das Team von Trainer Michael Greinert nur auf dem fünften und damit letzten Platz in seiner Gruppe.

Die besten Chancen auf einen Sieg hatte der TVA gleich im Auftaktmatch. Gegen Vatanspor Frankenthal (C-Klasse) erspielten sich die Althornbacher einige gute Tormöglichkeiten, mussten sich aber mit einem 0:0 zufriedengeben. Auch im zweiten Spiel gab es keinen Sieger. Tobias Früauf sicherte dem TVA mit einem späten Doppelpack gegen den Bezirksligisten FSV Bretzenheim das 2:2-Unentschieden. Der Hattrick blieb ihm allerdings verwehrt: Sein Freistoß zehn Sekunden vor dem Ende fand nicht den Weg ins Bretzenheimer Tor. Kalt erwischt wurden die Althornbacher im Match gegen den SV Rot-Weiss Göcklingen aus der B-Klasse. Bereits nach drei Minuten führten die Vorderpfälzer mit 2:0. Sebastian Legrum gelang zwar kurz darauf der Anschluss, aber Göcklingen stellte den alten Abstand wieder her. In den Schlussminuten vergaben die Althornbacher reihenweise freistehend vor dem gegnerischen Tor und mussten sich letztlich mit 1:3 geschlagen geben. Chancenlos war die Greinert-Truppe im letzten Gruppenspiel gegen die TSG Bretzenheim. Der Landesligist, der sich später auch die Südwestmeisterschaft sicherte, gewann souverän mit 4:1. Einen Achtungserfolg konnten die Althornbacher hier dennoch verbuchen: Das zwischenzeitliche 1:1 durch Sebastian Legrum war der einzige Gegentreffer, den die TSG im gesamten Turnierverlauf schlucken musste.