| 20:02 Uhr

Hallenfußball
Rieschweiler C-Junioren auf Rang drei

Pirmasens. Futsal-Kreismeisterschaft: 4:0-Erfolg im kleinen Finale gegen Hauenstein. Titel geht an den FK Pirmasens. Von Florian Schwarz

Die Nachwuchsfußballer des FK Pirmasens sind die alten und neuen Hallenkreismeister der C-Junioren im Futsal. Der Regionalligist besiegte am Sonntagabend in der Pirmasenser Kirchberghalle im Endspiel die JSG Hermersberg mit 3:1 und darf am 17. Februar an den Verbandsmeisterschaften in Eisenberg teilnehmen. Platz drei sicherte sich im kleinen Finale die JSG Rieschweiler durch einen klaren 4:0-Erfolg über den SC Hauenstein.

Der große Turnierfavorit FK Pirmasens war verdienter Sieger der Hallenkreismeisterschaft. Ohne Punktverlust, mit einem stattlichen Torverhältnis von 26:1 sicherte sich „die Klub“ den Titel. Den einzigen Gegentreffer kassierte der FKP erst im Finale.

Sehr eng ging es in der Vorrundengruppe 3 zu. Gleich drei Mannschaften hatten am Ende fünf Punkte auf dem Konto. Die JFV Zweibrücken belegte Platz eins dank des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses. Die JSG Contwig/Ixheim und die JSG Münchweiler/Rodalben hatten beide ein Plustor auf dem Konto und ein Siebenmeterschießen musste entscheiden, wer weiterkommt. Münchweiler/Rodalben zog den Kürzeren, was die erste Überraschung des Turniers war. Die zweite war das Viertelfinal-Aus des Verbandsligisten FK Pirmasens II.



Die Großen geärgert hat die JSG Rieschweiler. Nach einer Niederlage (0:2 gegen den FK Pirmasens), einem Remis (0:0 gegen die JSG Busenberg) und einem Sieg (4:1 gegen die JSG Hermersberg II) in der Vorrunde setzte sich das Team im Viertelfinale mit 2:1 gegen die JFV Zweibrücken durch. Im Halbfinale musst sich Rieschweiler allerdings dem späteren Turniersieger mit 0:3 geschlagen geben. Die JSG hatte den FKP in der Anfangsphase am Rand einer Niederlage. Kristof Mayenschein (4.), Nicklas Eiser (7.) und Aaron Flickinger (7.) hatten die Führung für Rieschweiler auf dem Fuß. FKP-Spieler Johannes Jubileum bestrafte die erfolglosen Offensivbemühung des Außenseiters. Jubileum schloss gegen weit aufgerückte Rieschweilerer einen Konter zum 1:0 (8.) ab. Nach einem schnell ausgeführten Eckball erhöhte Silas Gutmann auf 2:0 (9.). Eine Minute vor dem Ende markierte Robin Petry den 3:0-Endstand. Im kleinen Finale zeigte sich die JSG allerdings sehr stark. Der Spitzenreiter der Landesliga hatte den SC Hauenstein im Griff, vergab sogar einen höheren Sieg. Durch einen Doppelschlag lag die JSG bereits nach zwei Minuten mit zwei Treffern in Front. Nils Labbe sorgte mit einem Eigentor für die Rieschweilerer Führung. 20 Sekunden später erhöhte Aaron Flickinger auf 2:0. Niklas Eiser und Flynn Benoit hatten je das 3:0 auf dem Fuß. Sie umspielten Frederik Huber im Tor des SCH, doch der Ball fand nicht den Weg ins Gehäuse. Besser machte es der von Niklas Eiser freigespielte Kristof Mayenschein. Er schob zum 3:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Benoit, der sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte.